FANDOM


Ser Kriston Kraut, (engl.: Criston Cole), auch bekannt als Kriston der Königsmacher, war Lord Kommandant der Königsgarde während der Herrschaft von Viserys I. Targaryen und Aegon II. Targaryen.[2]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Kriston hatte schwarze Haare, hellgrüne Augen und ein hübsches Gesicht.[1] Er war charismatisch und beliebt bei den Frauen.[3]

BiographieBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Kriston wurde im Jahre 82 n. A. E. als Sohn des Haushofmeisters der Dondarrions von Schwarzburg geboren.[1]

Er erlangte die Aufmerksamkeit des Hofes von Königsmund, als er im Jahre 104 n. A. E. beim Turnier zur Feier von Viserys' Thronbesteigung den Buhurt gewann und im Lanzenstechen Zweiter wurde.[1] Im Buhurt besiegte er dabei als letzten Gegner Prinz Daemon Targaryen. Den Siegerkranz gab Kriston anschließend der siebenjährigen Prinzessin Rhaenyra Targaryen, von der er sich auch die Gunst erbat, beim folgenden Tjost ihr Unterpfand tragen zu dürfen. In diesem besiegte er ein weiteres Mal Prinz Daemon und stieß die Brüder Ser Arryk und Ser Erryk von der Königsgarde vom Pferd, bevor er gegen Lord Lymond Mallister unterlag.[3]

Geschworener Schild von RhaenyraBearbeiten

Nach dem Tod von Lord Kommandant Ryam Rothweyn im Jahre 105 n. A. E. trat Ser Kriston im Alter von dreiundzwanzig Jahren der Königsgarde von König Viserys I. Targaryen bei. Prinzessin Rhaenyra nannte ihn "meinen weißen Ritter" und war so von ihm angetan, dass sie ihren Vater Viserys bat, Kriston zu ihrem Geschworenen Schild zu ernennen. Der König kam der Bitte nach und Kriston trug daraufhin bei Turnieren stets das Unterpfand der Prinzessin und wich nur selten von ihrer Seite.[4]

Im Jahre 111 n. A. E. trat Ser Kriston beim Turnier zum fünften Jahrestag der Eheschließung König Viserys' mit Königin Alicent mit dem Gunst von Prinzessin Rhaenyra an. Er stieß alle Recken von Rhaenyras Rivalin Königin Alicent Hohenturm aus dem Sattel, darunter zwei ihrer Vettern und ihren jüngsten Bruder Ser Gawan Hohenturm.[3]

Aegon II Targaryens Krönung Douglas Wheatley

Ser Kriston krönt Aegon II. Targaryen
(von Douglas Wheatley ©Random House)

Bei Viserys' Tod überzeugte er dessen Sohn Aegon II. Targaryen, die Herrschaft der Sieben Königslande zu übernehmen. Dies führte zum Bürgerkrieg zwischen Aegon und seiner Schwester Rhaenyra Targaryen, die Viserys lange schon auf seine Nachfolge vorbereitet hatte. Dies gab Kriston den Beinamen "Königsmacher".[2]

Seine Motive bleiben unklar. Einige sagen, dass er Aegon besser kontrollieren konnte als seine willensstarke Halbschwester Rhaenyra. Es gibt auch das Gerücht, dass Ser Kriston eine Affäre mit Rhaenyra gehabt haben soll, bevor er der Königsgarde beitrat. Damals hatte er ihr auf einem Turnier im Jahre 111 n. A. E. seinen Sieg gewidmet, als er Gawan Hohenturm vom Pferd stieß. Die Affäre endete abrupt, sodass auch hier ein Motiv liegen könnte. Wiederum andere sagen, dass Kriston edlere Motive hatte und das Recht der Andalen durchsetzen wollte, wo ein männlicher Thronfolger immer Vorrang hat.[5]

Beim Turnier im Jahre 114 n. A. E. zu Ehren der Hochzeit von Rhaenyra mit Ser Laenor Velaryon kämpfte Harwin Kraft für Rhaenyra und Kriston für Königin Alicent Hohenturm. Pilz berichtet dass Kraut wie rasend kämpfte und alle Herausforderer besiegte.[1]

Wie auch immer, es gab viele Adelige, die den Wunsch des sterbenden Vaters respektierten und der Prinzessin ihre Unterstützung gaben und sie zum ersten weiblichen Targaryenherrscher in Westeros machen wollten. Da aber auch Aegon viele Unterstützer fand, entwickelte sich ein Bürgerkrieg, der als Tanz der Drachen bekannt geworden ist.

Tanz der DrachenBearbeiten

Ser Kriston vergoss das erste Blut in diesem Krieg, als er den Meister der Münze, Lord Lyman Biengraben erstach, weil sich dieser nicht Aegon II. und den Grünen anschließen wollte.[6]

Nachdem Aegon Ser Otto Hohenturm entlassen hatte machte er stattdessen Ser Kriston zu seiner neuen Hand und dieser verlor keine Zeit und beschloss Rhaenyras Unterstützer in den Kronlande zu bestrafen. Er nahm Dämmertal im Handstreich ein und köpfte Lord Finsterlyn, anschließend marschierte er nach Krähenruh. Da Lord Steinhof vorgewarnt war, hatte er ein Hilfegesuch an Rhaenyra geschickt. Dieses wurde von Prinzessin Rhaenys Targaryen beantwortet. Doch Kriston hatte ihr eine Falle gestellt, denn als sie sich auf ihrem Drachen Meleys näherte, erschienen König Aegon und Aemond mit ihren Drachen Sonnfeuer und Vhagar. Es gelang ihnen Rhaenys zu töten und Kriston und Aemond nahmen Krähenruh unter hohen Verlusten der Verteidiger ein. Da aber Aegon in dem Kampf schwer verletzt wurde, drängte Kriston dessen Bruder Aemond von nun an als Prinzregent zu herrschen.[6]

Die beiden sammelten ihr Heer und marschierten gegen Harrenhal, wo sich Prinz Daemon Targaryen aufhielt und Anhänger Rhaenyras vereinte. Nach neunzehn Tagen erreichten sie die Burg und fanden sie verlassen vor. Im Gefühl des Sieges feierten sie die ganze Nacht, bis sie von Rhaenyras Eroberung von Königsmund erfuhren und merkten, dass Daemon sie ausgetrickst hatte. Nach heftigen Diskussionen beschlossen Kriston und Ameond sich zu trennen. Aemond würde in den Flusslanden bleiben und dort die Schwarzen bekämpfen, während Ser Kriston mit dem Heer nach Süden ziehen und sich mit Lord Ormund Hohenturm vereinigen würde.[6]

Vier Tage nach dem Verlassen von Harrenhal wurde das Heer vermehrt aus dem Hinterhalt angegriffen und Ser Kriston verlor viele seiner Vorreiter in solchen Gemetzeln. Dies war jedoch nur das Vorspiel zum Schlachtertanz, der einseitigsten Schlacht des ganzen Krieges. Die Armee von Ser Kriston wurde vollständig von den Flussländern und den Winterwölfen vernichtet und er selber, von mehreren Pfeilen getroffen, starb.[6]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Ser Arys Eichenherz und Arianne Martell diskutieren darüber, aus welchen Motiven heraus Ser Kriston Kraut, genannt der Königsmacher, Aegon II. Targaryen unterstützt hat: es gibt Gerüchte, er habe an die Tradition der Andalen festhalten wollen, dass keine Frau die Sieben Königslande regieren dürfe, andere behaupten, er habe gedacht, er könne Aegon besser kontrollieren als seine ältere Halbschwester, und ein drittes Gerücht besagt, Ser Kriston habe vor seiner Berufung in die Königsgarde eine Affäre mit Rhaenyra gehabt und wollte sich nun rächen, da sie ihn schließlich verschmäht habe.[5]

Ser Kriston wird im Gespräch zwischen Ser Loras Tyrell und Ser Jaime Lennister über ehemalige Mitglieder der Königsgarde erwähnt.[2]

ZitateBearbeiten

Ser Kriston beschützt die Prinzessin vor ihren Feinden, aber wer beschützt die Prinzessin vor Ser Kriston?[3]

— Alicent Hohenturm über das Verhältnis von Ser Kriston Kraut und Prinzessin Rhaenyra Targaryen

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Viserys I.
  2. 2,0 2,1 2,2 Zeit der Krähen, VII-Jaime II
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Erben des Drachen - Eine Frage der Thronfolge
  4. Der Bruder des Königs
  5. 5,0 5,1 Zeit der Krähen, VII-Der befleckte Ritter (Arys)
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.