Fandom


Ser Kriston Kraut, (engl.: Criston Cole) besser bekannt als Kriston der Königsmacher, war ein Lord Kommandant der Königsgarde während der Herrschaft von Viserys I. Targaryen.

Vergangenheit

Bei Viserys' Tod überzeugte er dessen Sohn Aegon II. Targaryen, die Herrschaft der Sieben Königslande zu übernehmen. Dies führte zum Bürgerkrieg zwischen Aegon und seiner Schwester Rhaenyra Targaryen, die Viserys lange schon auf seine Nachfolge vorbereitet hatte. Dies gab Kriston den Beinamen "Königsmacher".

Seine Motive bleiben unklar. Einige sagen, dass er Aegon besser kontrollieren konnte als seine willensstarke Halbschwester Rhaenyra. Es gibt auch das Gerücht, dass Ser Kriston eine Affäre mit Rhaenyra gehabt haben soll, bevor er der Königsgarde beitrat. Damals hatte er ihr auf einem Turnier im Jahre 106AL seinen Sieg gewidmet, als er Gwyan Hohenturm vom Pferd stieß. Die Affäre endete abrupt, sodass auch hier ein Motiv liegen könnte. Wiederum andere sagen, dass Kriston edlere Motive hatte und das Recht der Andalen durchsetzen wollte, wo ein männlicher Thronfolger immer Vorrang hat.[1] 

Wie auch immer, es gab viele Adelige, die den Wunsch des sterbenden Vaters respektierten und der Prinzessin ihre Unterstützung gaben und sie zum ersten weiblichen Targaryenherrscher in Westeros machen wollten. Da aber auch Aegon viele Unterstützer fand, entwickelte sich ein Bürgerkrieg, der als Tanz der Drachen bekannt geworden ist.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Zeit der Krähen, VII-Der befleckte Ritter
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.