FANDOM


Die Lady Meredith war ein Schiff, das von Ser Konstans Hohenturm als Kapitän geführt wurde.[1]

GeschichteBearbeiten

Im 56 n. A. E. legte Elissa Weitmann unter dem Namen Alys Westhügel mit der Sonnenjäger in Altsass an. Sie warb Männer für ihr Unternehmen, das Meer der Abenddämmerung zu überqueren und nach neuen Ländern im Westen zu suchen, an. Konstans und Normann Hohenturm wurden von Lord Donnel Hohenturm entsandt, um sie zu befragen und notfalls festzunehmen. In Folge der Gespräche heuerten beide bei ihr an. Mit der Lady Meredith und der Herbstmond unter Ser Normann folgten sie der Sonnenjäger.[1] Laut den Berichten von Ser Konstans passierten sie den Arbor und segelten unter guten Wetterverhältnissen in Richtung Süd und Südwest, so dass sie sich laut den Berechnungen auf Höhe der Sommerinseln befanden. Ihre Weiterfahrt wurde durch eine Tage andauernde Flaute erschwert. Als die Schiffe anschließend in einen schweren Sturm gerieten, wurde die Herbstmond von einem Blitzeinschlag in Brand versetzt und ins Meer gezogen. Die Besatzung der Lady Meredith wollte mit Ausnahme von Ser Konstans den Arm eines riesigen Kraken gesehen haben, der dafür verantwortlich war.

Sie stießen auf drei Inseln, denen Alys die Namen Aegon, Rhaenys und Visenya gab. Dort lagen die Schiffe zwei Wochen vor Anker, um Reparaturen durchzuführen, Vorräte aufzufüllen und einheimische Gewürze, Früchte und Tiere zu sammeln. Ser Konstans entschied nicht mehr weiter zu segeln, da es seine Mannschaft aufgrund der bisherigen Geschehnisse nicht zulassen würde. Die Schiffe trennten sich daraufhin und die Heimreise der Lady Meredith wurde durch weitere Stürme erschwert. Bei der Begegnung mit einer Herde Leviathane, wurde der Rumpf beschädigt, so dass Konstans einen neuen Kurs auf die Sommerinseln festsetzte. Da sie zu weit südlich geraten waren, landeten sie stattdessen an der Küste von Sothoryos. Während eines Jahres versuchte die Besatzung die Lady Meredith wieder seetüchtig zu machen, wobei sie durch die Suche nach Kostbarkeiten, zahlreichen Krankheiten, Verlusten innerhalb der Mannschaft und den Schaden des Schiffs beeinträchtigt wurden. Schließlich wurden sie von Sommermenschen entdeckt, die Ser Konstans zu einem horrendem Preis anheuerte und danach den Großteil der Besatzung ausmachten. Mit ihrer Hilfe konnte, das Schiff nach Hochholzstadt gebracht werden. Im Jahr 59 n. A. E. traf die Lady Meredith in einem erbärmlichen Zustand wieder im Hafen von Altstadt ein.[2]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Jaehaerys I. und Alysanne - Ihre Triumphe und Tragödien
  2. Feuer und Blut - Erstes Buch, Jaehaerys I. und Alysanne - Politik, Nachwuchs und Pein
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.