FANDOM


Die Lehre der Einzigartigkeit (engl.: Doctrine of Exceptionalism) ist der von der Zitadelle und der Sternensepte gegebene Name für eine These, die König Jaehaerys I. Targaryen mit der Hilfe von Septon Oswyck und vor Allem Septon Barth ausgearbeitet hatte, um sie den sogenannten Sieben Sprechern mitzugeben, die im Jahre 50 n. A. E. auszogen, um das Ansehen von Königin Alysanne im Volk von Westeros zu verbessern und die Menschen dazu zu bringen, ihre Ehe mit ihrem Bruder König Jaehaerys und auch nachfolgende Inzestehen der Targaryens zu akzeptieren.[1]

InhaltBearbeiten

Die Gesetze des Glaubens an die Sieben, wie sie in den heiligen Texten niedergelegt waren, schrieben vor, dass sich ein Vater nicht zu seiner Tochter, ein Sohn nicht zu seiner Mutter und ein Bruder nicht zu seiner Schwester legen dürfe. Weiter besagten sie, dass Nachkommen aus solchen Verbindungen Abscheulichkeiten seien, verabscheuenswert in den Augen der Götter.[1]

Die Lehre der Einzigartigkeit besagt hingegen, dass diese Gesetze nicht für die Targaryens gelten sollen, die zwar den Glauben an die Sieben angenommen haben, aber ihre Wurzeln in Valyria hatten, wo andere Gesetze galten und Traditionen hochgehalten wurden. Die Targaryens verdienten dieses Recht, da sie die besonderen Haar- und Augenfarben der Valyrer aufwiesen und als einzige Menschen der Welt die Macht hatten, Drachen zu zähmen. All diese Merkmale und Fähigkeiten sollten sie durch den Inzest bewahren können.[1]

Zitate über die LehreBearbeiten

Ein Gott hat uns alle erschaffen, Andalen und Valyrer und Erste Menschen, aber er hat uns nicht alle gleich erschaffen. Er hat auch den Löwen und den Auerochsen gemacht, beides edle Tiere, doch bestimmte Gaben schenkte er nur der einen und nicht dem anderen. So kann der Löwe nicht leben wie ein Auerochse und ein Auerochse nicht wie ein Löwe. Würdet ihr also eure Schwester betten, wäre das eine schwere Sünde, Ser… aber ihr stammt nicht vom Blut des Drachen, genauso wenig wie ich. Sie tun nur, was sie schon immer getan haben, und es steht uns nicht zu, über sie zu urteilen.

— Septon Alfyn, einer der Sieben Sprecher, zu einem Ritter[1]
Geht nach Drachenstein und besteigt einen Drachen. Wenn ihr das fertigbringt, Ser, werde ich persönlich euch und eure Schwester trauen.

— Septon Baldrick zu einem Heckenritter auf dessen Frage hin, ob er die Erlaubnis bekommen könne, sich zu seiner Schwester zu legen.[1]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Feuer und Blut - Erstes Buch, Zeit der Bewährung - Die Erneuerung des Reiches
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.