FANDOM


Lemore, genannt Lady Lemore, ist eine Septa des Glaubens an die Sieben und die geistliche Lehrerin des Jungen Greifs.[1]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Sie ist bereits über vierzig Jahre alt, aber immer noch sehr ansehnlich, wenn auch nicht mehr schön. Sie hat braunes Haar und Dehnungsstreifen auf dem Bauch, also war sie schon mindestens einmal schwanger.[1] Außerdem ist sie offen und freundlich.[2]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Sie ist Teil der Besatzung der Scheuen Maid, die Tyrion Lennister in der Nähe von Ghoyan Drohe auf der Kleinen Rhoyne erreicht.[2] Sie badet jeden Morgen nackt im Fluss und ist der Meinung, man müsse sich seiner Körper nicht schämen, da der Vater und die Mutter sie nach ihrem Abbild geschaffen hätten. Tyrion erregt der Anblick, und er neckt die Septa, wenn sie badet, mit schlüpfrigen und zweideutigen Bemerkungen, aber die Septa antwortet stets schlagfertig. Wenig später passieren sie Ny Sar.[1] Als sie allerdings die Gram erreichen, werden sie von Steinmenschen angegriffen.[3] Jon Connington schafft es irgendwie, Tyrion aus dem Wasser zu ziehen, nachdem dieser von einem der Steinmenschen in die Rhoyne gezogen wurde, und Lemore befreit Tyrions Lungen von dem Wasser, dass er bereits verschluckt hatte. Trotzdem bleibt Tyrion aber noch eine Zeit lang bewusstlos, bis sie schließlich Selhorys erreichen. Als sie Tyrion zum ersten Mal wieder auf den Beinen sieht, umarmt sie ihn vor Freude, obwohl er sich mit den Grauschuppen angesteckt haben könnte. Sie trägt ab Selhorys das vornehme Kleid einer reicheren Kaufmannsfrau, da sie findet, dass das Gewand einer Septa zu sehr nach Westeros aussehe und Aufsehen erregen könnte. Am Abend wird Tyrion in Selhorys entführt.[4]

Als die Scheue Maid Volon Therys erreicht, erfahren sie, dass die Goldene Kompanie, die von Illyrio Mopatis gekauft wurde, drei Meilen südlich der Stadt ihr Lager aufgeschlagen hat und dass der Triarch Malaquo Maegyr bereits mit einem Heer aus 5000 Fusssoldaten und 1000 Berittenen auf dem Weg dorthin ist, um der Kompanie den Weg zur Deltastraße abzuschneiden. Jon Connington will zur Goldenen Kompanie reiten, die wahre Identität des Jungen Greifen verkünden und in die Offensive gehen, auch wenn Lemore berechtigterweise davor warnt, dass die Männer der Kompanie trotz allem Söldner seien. Jon offenbart den Offizieren der Kompanie, dass der Junge Aegon Targaryen sei, der legitime Erbe des Eisernen Throns, was sie aber zuvor schon von Harry Strickland erfahren haben. Der Junge überzeugt Jon und die Kompanie, Westeros anzugreifen, anstatt sich wie geplant erst im Osten mit Daenerys Targaryen zusammenzutun. Am Ende folgt die gesamte Kompanie dem Plan des Jungen Greif und schwört ihm die Treue. Jon schickt Haldon zurück zum Schiff, um Lemore, Ser Rolly und Illyrios Truhen abzuholen.[5]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Nach der Landung der Goldenen Kompanie und der Einnahme vom Greifenhorst bleibt der Junge Greif zusammen mit Lemore und Ser Rolly zunächst im Landungslager am Zornkap. Am vierten Tag nach der Landung bringt Ser Rolly den Jungen mit einer Eskorte von 100 Reitern sowie Septa Lemore zum Greifenhorst. Als Jon Connington ihm erklärt, er wolle als Nächstes Sturmkap angreifen, willigt der Junge Greif ein, will den Angriff aber selbst anführen.[6]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion IV
  2. 2,0 2,1 Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion III
  3. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion V
  4. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion VI
  5. Der Sohn des Greifen, IX-Der verlorene Lord (Jon Connington)
  6. Ein Tanz mit Drachen, X-Der wiedergeborene Greif (Jon Connington)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.