FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Lord Costayn (Begriffsklärung) aufgeführt.

Lord Costayn (engl.: Lord Costayne) war der Lord von Dreitürmen und das Oberhaupt des Hauses Costayn während der Herrschaft von König Aerys I. Targaryen.[1] Sein Vorname ist bis jetzt nicht bekannt.

BiographieBearbeiten

Lord Costayns Vater kämpfte während der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion für den Prätendenten Daemon I. Schwarzfeuer.[1]

Zweite Schwarzfeuer-RebellionBearbeiten

Costayn war der Schwiegersohn von Lord Ambros Butterquell und folgte dessen Einladung nach Weißstein zu Ambros' Hochzeit, die als Vorwand für die Vorbereitung der Zweiten Schwarzfeuer-Rebellion diente. Auf dem Weg dorthin stritt er sich mit Lord Wasserblatt über die Frage, welcher von beiden bei der Überquerung des Götterauges den Vorrang haben solle. Während Wasserblatt älter war, glaubte Costayn, von edlerer Geburt zu sein.[1]

Im Turnier zu Ehren der Hochzeit verlor er gegen Ser Glendon Blumen. Anschließend schickte er einen Knappen zu Glendon, um sein Pferd auszulösen, doch dieser behielt das Pferd für sich, da Costayn vorher gesagt hatte, Glendon habe kein Recht, das Wappen von Quentyn Ball zu tragen, und sein Wappen solle stattdessen ein Büschel Weidenkätzchen sein.[1]

Als Ser Duncan der Große den Prätendenten Daemon II. Schwarzfeuer darum bat, Gerechtigkeit gegenüber Ser Glendon walten zu lassen, welcher des Diebstahls eines Dracheneis bezichtigt wurde, meinte Costayn, dass dieser den Tod verdient habe und keine Gerechtigkeit.[1]

Nachdem die Rebellion beendet worden war, schnitt ein Ritter von Lord Costayn einem Mann in Diensten Lord Vyrwells die Kehle durch, weil dieser damit geprahlt hatte, dass er ein Spion für Brynden Strom gewesen sei und dafür reich belohnt werden würde.[1]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Der geheimnisvolle Ritter
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.