Das Lied von Eis und Feuer Wiki
Advertisement
Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Loren I. Lennister (engl.: Loren I Lannister), auch bekannt als Loren der Letzte,[1] war der letzte König vom Stein aus dem Hause Lennister bis zu seiner Unterwerfung während Aegons Eroberung. Unter der Herrschaft von König Aegon I. Targaryen war er dann Lord von Casterlystein und Wächter des Westens.[2]

Biographie[]

Als Aegon Targaryen Anspruch auf die Herrschaft über ganz Westeros erhob und die anderen Herrscher zur Unterwerfung aufforderte, empfing König Loren Mern IX. Gärtner, den König der Weite, zu Bündnisgesprächen in Casterlystein. Die Zwei Könige wurden sich schließlich einig und sammelten ihre Truppen nach dem Brand von Harrenhal und dem Letzten Sturm bei Goldhain. Dabei handelte es sich mit fünfundfünfzigtausend Mann, darunter sechshundert Lords und über fünftausend Ritter, um das größte Heer in der Geschichte von Westeros. Loren stellte etwa zwei Fünftel davon. Die Zwei Könige marschierten in Richtung Nordnordosten, Aegon Targaryen zog ihnen vom Götterauge aus mit einem Fünftel der Männer entgegen. Die beiden Heere trafen im Norden der Weite auf dem Feld des Feuers aufeinander, Loren kommandierte die rechte Flanke. Durch den Einsatz ihrer drei Drachen konnten die Targaryens das Heer der Zwei Könige zerschlagen. Loren floh durch eine Wand aus Flammen und Rauch, als er die Aussichtslosigkeit der Lage erkannte, und überlebte die Schlacht im Gegensatz zu Mern. Er wurde am folgenden Tag gefangen genommen und unterwarf sich Aegon, welcher ihn im Gegenzug zum Lord von Casterlystein und Wächter des Westens ernannte. Lorens Vasallen folgten dem Beispiels ihres Lehnsherren.[2]

Auf Betreiben der Königinnen Visenya und Rhaenys Targaryen heiratete Lord Lorens ältester Sohn und Erbe ein Mädchen aus dem Hause Rothweyn. König Aegon kehrte auf seinen königlichen Reisen durch das Reich mehrfach in Casterlystein und Lennishort ein.[3] Auch wenn der Reichtum der Lennisters unangetastet blieb, hatten sie zu Lorens Lebzeiten keine engen Beziehungen zu den Targaryens, da sie zu stolz waren, um die Aufmerksamkeit des Königshauses zu buhlen.[1]

Jüngste Ereignisse[]

Band 1 - Die Herren von Winterfell[]

Tyrion Lennister denkt auf dem Weg zur Mauer an das Feld des Feuers und nimmt dabei Bezug auf den Umstand, dass er nur geboren worden ist, weil sein Ahnherr König Loren die Schlacht überlebte und somit später einen Sohn zeugen konnte.[4]

Siehe auch[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Lennister unter den Drachen
  2. 2,0 2,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Aegons Eroberung
  3. Feuer und Blut - Erstes Buch, Drei Köpfe hatte der Drache - Die Regierung unter König Aegon I.
  4. Die Herren von Winterfell, Kapitel 13, Tyrion II
    A Game of Thrones, Kapitel 13, Tyrion II
Advertisement