Lorren, auch bekannt als Schwarzer Lorren, ist ein Eisenmann, der Haus Graufreud Treue geschworen hat.[1] Er ist Teil von Theon Graufreuds 30-köpfiger Truppe, die bei der Eroberung von Winterfell dabei ist.

Charakter & Erscheinung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er gilt neben Andrik und Qarl als einer der besten Kämpfer der Eiseninseln.[1] Er ist von gedrungener Natur und hat einen rabenschwarzen Bart, der seine halbe Brust bedeckt.[2]

Jüngste Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Band 4 - Die Saat des goldenen Löwen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Balon Graufreud sich zum König erhoben hat, ist er Teil von Theon Graufreuds kleiner Streitmacht, die die Steinige Küste als Ablenkungsmanöver plündern soll. Urzen und der Schwarze Lorren töten im ersten eroberten Dorf die verwundeten Pferde. Als Theon versucht, Dagmer an seiner Ehre zu packen und behauptet, er sei immer noch der beste Krieger der Eiseninseln mit Speer und Schwert, sagt dieser, das war einmal, jetzt seien es Andrik, Lorren und Qarl.[1] Lorren ist einer der etwa 30 Eisenmänner, die Theon bei der Eroberung von Winterfell begleiten. Er trägt Brandon Stark in die Große Halle der Burg, wo er Winterfell an Theon übergibt.[2] In der Nacht, in der Bran und Rickon Stark fliehen können, lässt Theon die Burg wecken und im Hof versammeln. Lorren soll in der Zwischenzeit die Tore überprüfen. Theon Graufreud bestimmt eine Gruppe von Nordmännern und Eisenmännern, die im Morgengrauen auf die Jagd nach ihnen gehen, und er überlässt Lorren den Befehl über die Burg.[3] Die Jagd auf die Jungen ist zunächst erfolglos, doch dann präsentiert Theon der Burg doch zwei entstellte Jungenköpfe, die er als Bran und Rickon ausgibt. In den folgenden Tagen sterben die drei Eisenmänner, die bei Theon waren, als er die Jungen angeblich getötet hat, und als Strafe richtet Theon Farlen hin. Danach hören die Morde auf, aber Lorren drängt Theon dennoch, die Burg aufzugeben, wovon der allerdings nichts wissen will.[4] Als Theon vor der Schlacht von Winterfell seine kleine Garnison vor die Wahl stellt, mit ihm zu kämpfen oder zu fliehen, ist er unter den 17 Eisenmännern, die für Theon bis zum Tod kämpfen wollen. Er verachtet Theon allerdings dafür, dass er Ser Rodrik Cassel damit erpressen will, dass er seiner Tochter Beth Cassel etwas antun werde. Lorren wird dann in der Plünderung von Winterfell von den Bolton-Männern von Ramsay Schnee getötet: Theon sieht ihn zuletzt gegen vier Bolton-Männer kämpfen.[5] Nach der Plünderung von Königsmund finden Bran und seine Freunde Lorren tot und mit unzähligen Wunden mitten unter einigen Bolton-Männern, die er mit in den Tod genommen hat.[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 9, Theon I
    A Clash of Kings, Kapitel 37, Theon III
  2. 2,0 2,1 Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 18, Bran II
    A Clash of Kings, Kapitel 46, Bran VI
  3. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 22, Theon II
    A Clash of Kings, Kapitel 50, Theon IV
  4. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 28, Theon III
    A Clash of Kings, Kapitel 56, Theon V
  5. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 38, Theon IV
    A Clash of Kings, Kapitel 66, Theon VI
  6. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 41, Bran III
    A Clash of Kings, Kapitel 69, Bran VII
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.