FANDOM


Der Marsch auf Winterfell (engl.: March in Winterfell) ereignet sich gegen Ende des Kriegs der Fünf Könige in der Region Norden im Wolfswald. König Stannis Baratheon beginnt den Marsch nach der Schlacht bei Tiefwald Motte, um Winterfell von Lord Roose Bolton zu befreien, der es kurz zuvor besetzt hat.

VorgeschichteBearbeiten

Nach der Befreiung von Tiefwald Motte von den Eisenmännern[1] entschließt sich König Stannis Baratheon, sofort nach Winterfell weiterzumarschieren, um dort Lord Roose Bolton, den frisch gekürten Wächter des Nordens, in der Schlacht zu stellen und so zu verhindern, dass dieser seinen legitimierten Bastardsohn Ramsay Bolton mit Arya Stark vermählen kann, die in Wirklichkeit Jeyne Pool ist.

Stannis wird auf seiner Kampagne im Norden von den Bergstämmen aus dem Norden unterstützt, die er auf Rat Jon Schnees um Beistand gebeten hat und die Stannis wie auch schon einst Eddard Stark unterstützen.[2] Stannis' Armee wird nach der Schlacht bei Tiefwald Motte durch die Kräfte von Haus Glauer und Haus Mormont sowie Überlebenden der Schlacht von Winterfell aus den Häusern Cerwyn, Hornwald und Tallhart verstärkt.[3] Drei Tagesmärsche vor Winterfell findet außerdem Arnolf Karstark wie vereinbart zu Stannis' Armee, allerdings plant dieser, während der kommenden Schlacht die Seiten zu wechseln, da er eine entsprechenden Abmachung mit Roose Bolton getroffen hat. Letzten Endes sollen auch noch die Kräfte von Mors Umber zu Stannis stoßen, mit denen er sich kurz vor Winterfell treffen will.

Auf der anderen Seite halten Lord Roose Bolton und sein Sohn Ramsay die Burg Winterfell zusammen mit ihren Verbündeten aus Haus Frey, Haus Manderly, Haus Ryswell, Haus Staublin, Haus Cerwyn, Haus Hornwald und Teilen von Haus Umber unter Hother Umber. Lord Roose besitzt zwar wegen der Burg und der Ausrüstung seiner Truppen die weitaus bessere Ausgangssituation, aber die Loyalität seiner Verbündeten bröckelt, insbesondere die Loyalität der Manderlys, Hornwalds und Umbers ist zumindest fragwürdig. Zudem ist auch die Situation auf Winterfell schwierig, da den Boltons die Vorräte schwinden und eine ungeklärte Mordserie innerhalb der Burg die Stimmung vergiftet.

Der MarschBearbeiten

Stannis plant für den 300 Meilen langen Marsch mit 5000 Soldaten[3] von Tiefwald Motte nach Winterfell bei günstigem Wetter 15 Tage ein.[4] Am ersten Tag legt das Heer 22 Meilen zurück, am zweiten sogar 24, doch schon am dritten Tag sind es nur noch 14, da sich der Weg zu einem Wildpfad verjüngt. Am vierten Tag setzt Schnee ein, der sich innerhalb der nächsten vier Tage zu einem mehrwöchigen Schneesturm ausbreitet. Während die Nordmänner Bärenpfoten und kleine Bergpferde besitzen, die wenig Probleme mit dem Schnee haben, leiden die Schlachtrösser und Zelter aus dem Süden besonders unter der Kälte und dem unwegsamen Pfad mit den unzähligen Stolperfallen. Am fünften Tag des Sturms überqueren sie einen zugefrorenen Teich, wobei es zu einem Unfall kommt, bei dem drei Fuhrmänner sowie vier Pferde ertrinken sowie zwei Männer, die sie retten wollen, darunter Lord Harwald Grimm. Der Marsch wird immer langsamer, bis sie schließlich nur noch zwei Meilen pro Tag schaffen. Allabendlich werden die Toten gezählt, was in der Truppe bald die Kältezählung genannt wird. Am 15. Tag des Marsches hat das Heer nicht einmal die Hälfte der 300 Meilen zurückgelegt, nach 26 Tagen ist das Gemüse aufgebraucht, nach 32 Tagen das Getreide und Futter. Schließlich schaffen sie nur noch eine halbe Meile an einem Tag, befinden sich aber nur noch drei Tagesmärsche von Winterfell entfernt. Das Heer trifft auf ein verlassenes Pächterdorf, das zwischen zwei Seen liegt, und hier kommt der Marsch gänzlich zum Erliegen.[5] 19 Tage sitzen sie dort fest, und die Anzahl der Pferde sinkt von ursprünglich 800 auf 64, während die Kältezählung 80 Tote pro Tag erreicht. Währenddessen trifft Arnolf Karstark mit seinem kleinen Heer bei ihnen ein, und am 19. Tag verbrennen die Männer der Königin vier Männer von Haus Erbsengraben, die einen Toten essen wollten. Später am Tag erscheint Tycho Nestoris mit sechs Eisenmännern und Neuigkeiten von Winterfell. Außerdem hat Tycho Nestoris Jeyne Pool und Theon Graufreud dabei, den Mors Umber vor Winterfell aufgelesen hat.[6]

Die SchlachtBearbeiten

Drei Tagesmärsche von der Burg entfernt hört man die Trommelschläge einer gegnerischen Armee, und da Lord Roose Bolton denkt, es sei Stannis, entscheidet er, ihnen die Freys und Manderlys entgegen zu schicken, die sich innerhalb der Burg zu einer blutigen Auseinandersetzung haben hinreißen lassen.[7] In Wirklichkeit handelt es sich bei den Soldaten vor Winterfell um das kleine Heer Mors Umbers.[6]

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Der Sohn des Greifen, IX-Die widerspenstige Braut (Asha)
  2. Der Sohn des Greifen, IX-Jon IV
  3. 3,0 3,1 Der Sohn des Greifen, IX-Jon VII
  4. Der Sohn des Greifen, IX-Der Prinz von Winterfell (Theon IV)
  5. Ein Tanz mit Drachen, X-Des Königs Beute (Asha I)
  6. 6,0 6,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Das Opfer (Asha II)
  7. Ein Tanz mit Drachen, X-Theon III

A  D  B

Schlachten des Krieges der Fünf Könige
Jahr Schlacht
298 n. A. E. Schlacht am GoldzahnSchlacht bei der MummersfurtSchlacht unter den Mauern von Schnellwasser
299 n. A. E. Schlacht von DämmertalSchlacht an den FurtenSchlacht am Grünen ArmSchlacht der LagerSchlacht von OchsenfurtSchlacht an der RubinfurtSchlacht an der brennenden SepteiSchlacht am SchwarzwasserSchlacht an der Steinigen KüsteSchlacht von TorrhenschanzeSchlacht von WinterfellSchlacht im WisperwaldEroberung von AschmarkAufgabe von HarrenhalBefreiung von RabenbaumBefreiung von SteinheckBrand von RosmaidBrand von SteinheckEroberung von HochklippBelagerung von DarryEroberung von DarryPlünderung von DarryRückeroberung von DarryEinnahme von TorrhenschanzeEroberung von HarrenhalFall von HarrenhalEinnahme von Jungfernteich[1]Eroberung von MaidengrabenEinnahme von RabenbaumSchlacht bei den Feierlichkeiten zur Roten HochzeitBelagerung von SeegartBelagerung von Sturmkap (299)Eroberung von Tiefwald MotteEroberung von WinterfellPlünderung von Winterfell
300 n. A. E. Schlacht an der Schwarzen FestungSchlacht bei Tiefwald MotteBelagerung von MaidengrabenBelagerung von DrachensteinMarsch auf WinterfellBelagerung von RabenbaumÜberfall auf SalzpfannEroberung der SchildinselnBelagerung von SchnellwasserBelagerung von Sturmkap (300)
  1. Die Schlacht könnte auch 300 n. A. E. stattgefunden haben.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.