Mond (engl.: Moon) war ein Septon des Glaubens an die Sieben und Anführer der Armen Gefährten während des Aufstands der militärischen Orden des Glaubens.[1]

Charakter & Erscheinung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzmaester Gyldayn beschreibt Mond als bärtigen Rohling.[1]

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Ser Horys Hügel infolge seiner Niederlage in der Schlacht an der Großen Gabelung des Schwarzwassers im Jahre 42 n. A. E. unter den Armen Gefährten an Ansehen verloren hatte, übernahmen neue Männer wie Septon Mond, der Zerlumpte Silas und Dennis der Lahme die Führung, welche eher als Banditen betrachtet wurden.[1]

Nach dem Tod des Hohen Septons im Jahre 44 n. A. E. und der Wahl eines Nachfolgers, der sich den Targaryens gegenüber ähnlich willfährig verhielt wie sein Vorgänger, krönte eine Bande Armer Gefährten Mond als eigenen Hohen Septon.[1]

Während sich die Stimmung im Jahre 45 n. A. E. zunehmend gegen Maegor wandte, konnte Mond mit Unterstützung von Adel und Volk ungehindert durch die Flusslande und die Weite ziehen, wo er mit seinen Predigten gegen den König stets große Menschenmassen anzog.[1]

Zu Beginn des Jahres 47 n. A. E. verurteilte Mond in Steinsepte unter dem Jubel Hunderter Bürger die Pläne des Königs, sich drei neue Gemahlinnen zu nehmen.[1]

Im Jahre 48 n. A. E. führte Mond Tausende Gläubige auf einem Marsch durch die Weite in Richtung Altsass, um vom Hohen Septon zu verlangen, "die Abscheulichkeit" auf dem Thron zu verurteilen und das Verbot der militärischen Orden des Glaubens aufzuheben. Begleitet wurde er dabei auch von Lord Torgen Eichenherz und Lord Rickard Esch sowie ihren Truppen.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.