FANDOM


Mondsängerinnen (engl.: Moonsingers) sind Priesterinnen, Heilerinnen und Richterinnen der Jogos Nhai. Während der Jhat eine Gruppe, welche zumeist aus Mitgliedern mit enger Blutsverwandschaft besteht, in Kriegsangelegenheiten und auf Raubzügen anführt, entscheiden die Mondsängerinnen in anderen Angelegenheiten.[1]

Die Jhats sind meistens Männer und die Mondsängerinnen Frauen, doch es hat schon weibliche Jhats und männliche Mondsängerinnen gegeben. Das fällt Fremden allerdings nicht sofort auf, denn ein Mädchen, das sich entscheidet, den Pfad des Kriegers zu beschreiten, muss wie ein Mann leben und sich auch so kleiden, wohingegen ein Junge, der Mondsängerin werden will, wie eine Frau lebt und sich so kleidet.[1]

GeschichteBearbeiten

Die Mondsängerinnen waren Sklaven, die aus Valyria flohen und nach einem Platz zum leben suchten, der möglichst weit von Valyria entfernt war. Sie fanden eine geeignete Stelle an der Nordwestküste Essos' und gründeten dort die Stadt Braavos, deren Existenz für ungefähr 100 Jahre geheim gehalten wurde.[2]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 2 - Das Erbe von WinterfellBearbeiten

Mirri Maz Duur erzählt Daenerys Targaryen das sie die Geburtslieder von einer Mondsängerin vom Volk der Jogos Nhai lernte, als sie in Asshai lebte.[3]

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Die Mondsängerinnen fanden die Stelle, an der später Braavos entstand. Ihnen zu Ehren wurde der größte Tempel auf der Insel der Tempel in Braavos erbaut.[2]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Die Welt von Eis und Feuer, Die Knochen und der Ferne Osten: Die Ebenen der Jogos Nhai
  2. 2,0 2,1 Zeit der Krähen, Kapitel 6, Arya I
    A Feast for Crows, Kapitel 6, Arya I
  3. Das Erbe von Winterfell, Kapitel 22, Daenerys III
    A Game of Thrones, Kapitel 61, Daenerys VII
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.