Ser Morgil Hastwyck war ein Ritter aus dem Hause Hastwyck während der Herrschaft von König Aegon IV. Targaryen.[1]

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ser Morgil beschuldigte Königin Naerys Targaryen des Ehebruchs. Laut Großmaester Kaeth tat er dies auf Betreiben ihres Gemahls König Aegon IV. selber. Naerys' Bruder Ser Aemon der Drachenritter tötete Morgil in einem Urteil durch Kampf, wodurch die Anschuldigungen als widerlegt galten.[1]

Jüngste Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Band 1 - Die Herren von Winterfell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als sich Sansa Stark auf dem Weg nach Königsmund am Gasthaus am Kreuzweg vor Ser Ilyn Payn und Sandor Clegane ängstigt, schreitet Prinz Joffrey Baratheon auf Geheiß seiner Mutter Cersei Lennister ein. Sansa sieht daraufhin in Joffrey ihren Retter und fühlt sich unter anderem an die Lieder erinnert, in denen Ser Aemon dem Drachenritter Königin Naerys' Ehre gegen die Verleumdungen des "bösen[A 1] Ser Morgil" verteidigt.[2]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Wort "böse" (engl. evil) fehlt in der Ausgabe von Die Herren von Winterfell.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Die Welt von Eis und Feuer, Aegon IV.
  2. Die Herren von Winterfell, Kapitel 15, Sansa I
    A Game of Thrones, Kapitel 15, Sansa I
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.