FANDOM


Die Neunundsiebzig Wächter (engl.: Seventy-nine sentinels) ist eine berüchtigte Legende der Nachtwache.

Die LegendeBearbeiten

Neunundsiebzig Wächter Amok

Neunundsiebzig Wächter in ihren Eisgräbern ©Amok

Der Legende nach desertierten einst 79 Geschworene Brüder der Nachtwache von ihrem Posten bei der Nachtfeste und zogen nach Süden, um als Geächtete zu leben. Einer von ihnen war der jüngste Sohn des damaligen Lord Ryswell. Als sie das Haus des Lords in den Hügellanden erreichten, baten sie um Unterschlupf, doch Lord Ryswell nahm sie alle gefangen und ließ sie zurück in die Nachtfeste bringen. Zur Strafe ließ der damalige Lord Kommandant der Nachtwache oben auf der Nordseite der Mauer 79 Löcher ins Eis hacken, steckte die Fahnenflüchtigen hinein und ließ sie in den Löchern bei lebendigem Leib einfrieren. Sie alle haben Hörner und Speere mit in ihre Löcher bekommen, und da sie ihren Posten im Leben nicht halten wollten, müssen sie das jetzt im Tode nachholen. Als Lord Ryswell Jahre später alt war und im Sterben lag, ließ er sich zur Nachtfeste bringen, legte das Schwarz an und gesellte sich zu seinem Sohn, um dessen Wache mit ihm zu teilen, denn obwohl er ihn der Ehre Willen in den Tod schicken musste, so liebte er seinen Sohn dennoch.[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Auf seinem Weg nach Norden erinnert sich Bran Stark beim Erreichen der Nachtfeste an viele gruselige Geschichten der Alten Nan, darunter auch die der 79 Wächter.[1]

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Die Königin der Drachen, VI-Bran II
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.