FANDOM


Die Plünderung von Winterfell (engl.: Sack of Winterfell) ereignet sich kurz nach der Schlacht von Winterfell im Jahre 299 n. A. E..[1]

Hintergrund und VorgeschichteBearbeiten

Haus Graufreud fällt während des Krieges der Fünf Könige im Norden ein und zwingt die Garnison von Winterfell, angeführt von Kastellan Ser Rodrik Cassel, zur Verteidigung von Torrhenschanze auszurücken.[2] Das ermöglicht Theon Graufreud die Eroberung von Winterfell mit nur 30 Männern im Handstreich.[3] Während Ser Rodrik daraufhin wieder von Torrhenschanze nach Winterfell marschiert, um die Burg zurückzuerobern, erlaubt Theon Ramsay Schnee, der sich als Stinker, einem gewöhnlichen Diener, ausgibt, Winterfell zu verlassen und ein paar Hundert Soldaten zu rekrutieren.[4]

Als die ersten Kundschafter von Ser Rodriks Heer vor Winterfell erscheinen, warnt Maester Luwin Theon davor, dass er die Burg mit so wenigen Männern nicht halten kann. Hinzu kommt, dass Urzen, Stygg und zehn Männer, die Asha Graufreud nach Winterfell gebracht hat, vor der Schlacht aus der Burg geflohen sind und Theon insgesamt somit nur noch 17 Männer zur Verfügung hat: sein Knappe Wex Peik, der Schwarze Lorren, der Rote Rolf, Kromm, Werlag, Tymor und seine Brüder, Ulf der Üble, Harrag Scharf, vier Männer aus Haus Harlau (vielleicht zählen dazu Dykk Harlau und Gevin Harlau), zwei Männer aus Haus Botlin und Kenned.[1]

Die Burg wird dann von der 1000-2000 Männer starken Armee von Ser Rodrik belagert, und Luwin versucht ein letztes Mal, Theon zur Aufgabe zu überreden und sich der Nachtwache anzuschließen. Sie werden unterbrochen von der Ankunft eines Heeres von Haus Bolton aus Grauenstein, die Ser Rodriks Streitmacht überrascht und in der so genannten Schlacht von Winterfell völlig aufreibt. Die Boltons verlieren dabei nur 20-30 ihrer 600 Männer.[1]

Die PlünderungBearbeiten

Nach dem Ende der Kämpfe vor den Toren der Burg erscheint eine Kolonne Berittener von Grauenstein vor dem Haupttor von Winterfell. Ihr Anführer, ein Ritter in einer schwarzen Rüstung mit einem roten Helm, präsentiert Theon die Leichen von Ser Rodrik, Cley Cerwyn und Leobald Tallhart. Theon öffnet den Bolton-Männern daraufhin die Tore. Der Ritter mit dem roten Helm gibt sich als Ramsay Schnee zu erkennen. Er fordert zunächst Kyra, Theons Bettgefährtin, und als Theon sich weigert, schlägt Ramsay ihn nieder und die Bolton-Männer beginnen, die Eisenmänner zu töten. Auch Maester Luwin wird getötet. Ramsay ordnet an, die beiden Mündel aus Haus Frey zu verschonen und dann die Burg zu verbrennen.[1]

Weder Theon noch Ramsay wissen, dass sich Bran und Rickon Stark, Meera und Jojen Reet, Hodor und Osha in der Gruft von Winterfell versteckt halten. Die beiden Schattenwölfe Sommer und Struppel, die sich außerhalb von Winterfell befinden, werden von dem Geruch der Schlacht angelockt und hören die Schreie der Bewohner von Winterfell, als die Burg niedergebrannt wird. Am nächsten Morgen finden die Wölfe nur noch wilde Hunde, Leichen und verendete Pferde im brennenden Winterdorf vor.

Als Bran und die anderen die Gruft am nächsten Morgen verlassen, bemerken sie, dass eine Seite der Feste zusammengefallen und ausgebrannt ist, der gebrochene Turm steht aber trotz allem immer noch. Nachdem Sommer und Struppel sie gefunden haben, begutachten sie Winterfell. Die Granitmauern stehen noch, sind aber vom Feuer geschwärzt. Das Innere der Burg ist schwer zerstört. Das Dach der Großen Halle ist eingestürzt, Feuer brennt immer noch im Keller und im Lagerhaus, und der Glasgarten ist demoliert. Die Ställe sind niedergebrannt, so auch die Pferde inklusive Tänzerin und Lächler, und die meisten der Hunde wurden in ihren Zwingern erschlagen. Wasser aus den heißen Quellen sprudelt aus dem Bibliotheksturm. Die Brücke zwischen dem Glockenturm und dem Horst ist zusammengebrochen, und auch Luwins Turm ist zerstört. Die Septe brennt ebenfalls. Sie finden den sterbenden Luwin im Götterhain, und Osha erlöst ihn.

FolgenBearbeiten

In Schnellwasser berichtet Lothar Frey Robb Stark, dem König des Nordens, von einem Brief, den die Frey-Mündel an Lord Walder Frey geschickt haben. Die Jungen behaupten, dass Theons Eisenmänner Winterfell niedergebrannt und die Bewohner getötet habe, Ramsay Schnee die Überlebenden aber nach Grauenstein geführt hätte. Bei den Zwillingen erzählt Lord Roose Bolton Robb vor der Roten Hochzeit, das Ramsay Theon gefangen genommen habe.

Theons Schwester Asha besucht Winterfell, bevor sie auf die Eiseninseln zurückkehrt. Dort findet sie lediglich Wölfe, die sich an den Leichen gütlich tun. Sie kann Theon nicht unter den Toten finden.

Wex Peik, Theons Knappe, überlebt den Überfall, indem er im Götterhain von Winterfell in den Herzbaum klettert und sich tagelang versteckt hält. Von dort beobachtet er, wie Bran, Rickon und ihre Freunde aus der Gruft wieder an die Oberfläche kommen und sich aufteilen. Später erzählt er Lord Wyman Manderly, dass Ramsay Theon und die Frauen von Winterfell mit nach Grauenstein genommen habe und dass Bran und Rickon noch leben.[5]

Nach der Folter Theons durch Ramsay auf Grauenstein wird Theon Zeuge von Ramsays Hochzeit mit Jeyne Pool, die für die verschollene Arya Stark ausgegeben wird. Die meisten Türme und Gebäude sind ohne Dach und einige sind inzwischen sogar zusammengebrochen. Lord Roose Bolton lässt die Gebäude provisorisch wieder aufbauen.

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon IV
  2. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon I
  3. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran II
  4. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon III
  5. Der Sohn des Greifen, IX-Davos IV

A  D  B

Schlachten des Krieges der Fünf Könige
Jahr Schlacht
298 n. A. E. Schlacht am GoldzahnSchlacht bei der MummersfurtSchlacht unter den Mauern von Schnellwasser
299 n. A. E. Schlacht von DämmertalSchlacht an den FurtenSchlacht am Grünen ArmSchlacht der LagerSchlacht von OchsenfurtSchlacht an der RubinfurtSchlacht an der brennenden SepteiSchlacht am SchwarzwasserSchlacht an der Steinigen KüsteSchlacht von TorrhenschanzeSchlacht von WinterfellSchlacht im WisperwaldEroberung von AschmarkAufgabe von HarrenhalBefreiung von RabenbaumBefreiung von SteinheckBrand von RosmaidBrand von SteinheckEroberung von HochklippBelagerung von DarryEroberung von DarryPlünderung von DarryRückeroberung von DarryEinnahme von TorrhenschanzeEroberung von HarrenhalFall von HarrenhalEinnahme von Jungfernteich[1]Eroberung von MaidengrabenEinnahme von RabenbaumSchlacht bei den Feierlichkeiten zur Roten HochzeitBelagerung von SeegartBelagerung von Sturmkap (299)Eroberung von Tiefwald MotteEroberung von WinterfellPlünderung von Winterfell
300 n. A. E. Schlacht an der Schwarzen FestungSchlacht bei Tiefwald MotteBelagerung von MaidengrabenBelagerung von DrachensteinMarsch auf WinterfellBelagerung von RabenbaumÜberfall auf SalzpfannEroberung der SchildinselnBelagerung von SchnellwasserBelagerung von Sturmkap (300)
  1. Die Schlacht könnte auch 300 n. A. E. stattgefunden haben.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.