FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Quenten Graufreud (Begriffsklärung) aufgeführt.

Quenten Graufreud ist ein entfernter Vetter Asha Graufreuds und der Kapitän des Langschiffs Salzmädel.[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Er bleibt bei Asha in Tiefwald Motte, als sie vom Königsthing dorthin zurückkehrt. Asha erhält dort eine Nachricht von Ramsay Bolton, dass er Maidengraben erobert habe. Er droht, alle Eisenmänner im Norden zu häuten und zu zerstückeln, wie er es schon mit Theon Graufreud gemacht habe, wenn sie nicht freiwillig verschwinden würden. Als Beweis schickt er ein Stück ledriger Haut mit. Da Torrhenschanze das nächste Ziel der Boltons sein wird, will Quenten dorthin ziehen, um Dagmer Spaltkinn gegen die Boltons beizustehen. Als in der folgenden Nacht die Schlacht bei Tiefwald Motte beginnt, befiehlt Asha den Rückzug der Eisenmänner zu den 15 Meilen entfernten Langschiffen. Sie fliehen zunächst Richtung Südwesten, doch schon nach einem kurzen Stück beschließt Asha, wegen der Dunkelheit anzuhalten und auf den Morgengrauen zu warten, nicht zuletzt, weil Quentens Pferd in ein Loch getreten ist und sich einen Vorderlauf gebrochen hat. Quenten tötet das Tier und schickt drei Männer zum Spähen in die Bäume. Kurz darauf greifen die Nordmänner im Dunkeln an. Quenten kann Asha und Qarl retten, indem er einen Speerträger mit seinem eigenen Speer tötet, doch einen Augenblick später trifft ihn eine Axt am Hinterkopf.[1]

Siehe auch Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Der Sohn des Greifen, IX-Die widerspenstige Braut (Asha)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.