Qyburn ist ein ehemaliger Maester, der zunächst in Diensten der Tapferen Kameraden steht und später dem Haus Lennister und speziell Cersei Lennister dient.

Anton Lesser als Qyburn in der HBO-Serie

Charakter & Erscheinung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qyburn ist ein väterlich aussehender großer Mann[2] mit leichten Falten. Er hat krauses Haar und sieht väterlich milde aus. Er ist schlicht, spricht leise und er hat warme braune Augen.[3] Als er sich Cersei Lennister vorstellt, beschreibt sie ihn als groß und ein wenig gebeugt, mit kecken blauen Augen und Falten darunter.[4] Laut Cersei sieht er so aus, wie ein kleines Mädchen sich ihren Großvater wünscht. Sein Haar ist eher noch grau als schon weiß, und seine Robe ist ausgefranst und schäbig. Seine Lachfalten geben ihm etwas sehr freundliches.[5]

Nachdem Cersei ihn in den Kleinen Rat aufnimmt, legt er sich eine schneeweiße Robe zu, die goldene Spiralen an Saum, Ärmeln, am Kragen und um die Taille besitzt.[6]

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qyburn studierte an der Citadel und wurde ein ausgesprochen guter Heiler. Er wollte allerdings Erzmaester Ebros übertreffen und ging daher neue Wege: anstatt, wie es in der Citadel schon seit Jahrhunderten Praxis war Tote zu sezieren, schnitt er lebende Menschen auf, um mehr über den Tod zu erfahren. Als dies jedoch entdeckt wurde, verlor er seinen Titel und wurde verbannt.[3][5]

Jüngste Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Band 4 - Die Saat des goldenen Löwen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Harrenhal sieht Arya Stark ihn beim Einzug des Blutigen Mummenschanzes zum ersten Mal.[2] Nach dem Fall von Harrenhal berät er Lord Roose Bolton.[7]

Band 5 - Sturm der Schwerter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er operiert Jaime Lennister, als dieser nach Harrenhal gebracht wird, nach die Tapferen Kameraden in gefangen genommen und ihm die Hand abgeschnitten haben. Qyburn rät Jaime, den ganzen Arm abzunehmen, der aber überzeugt Qyburn, nur den Wundbrand zu entfernen, und zwar ohne Mohnblumensaft.[3] Er behandelt Jaime weiterhin und kümmert sich auch um Brienne von Tarth.[8]

Band 6 - Die Königin der Drachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er begleitet Jaime nach Königsmund und schafft es, die Entzündung in dessen Arm zu stoppen. Er hofft offenbar, dass Lord Tywin Lennister ein gutes Wort bei der Citadel für ihn einlegt, damit er seine Kette wiederbekommt. Als Jaime ihn fragt, ob er an Geister glaubt, erklärt Qyburn, dass er denkt, es bliebe etwas von den Menschen zurück, wenn sie stürben. Allerdings habe es nur einen einzigen Maester in der Citadel gegeben, den diese Gedanken interessiert hätten: Marwyn.[9]

In Königsmund werden die Nordmänner und Qyburn im Roten Bergfried untergebracht.[10]

Band 7 - Zeit der Krähen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er erscheint in den Gemächern des toten Lord Tywin Lennister und erhält von Cersei den Auftrag, diesen zu reinigen und für die Beerdigung vorzubereiten. Cersei hatte zuerst nach Pycelle, Ballabar oder Frenken verlangt, aber die Maester waren allesamt mit anderen Dingen beschäftigt. Als Cersei in Verlegenheit kommt wegen Shaes nackter Leiche in Tywins Bett, schlägt Qyburn vor zu behaupten, Tywin habe sie lediglich wegen Sansa Stark verhört.[4]

Er berichtet Cersei, was er bei den Nachforschungen über Tyrions Verschwinden und den Unterkerkermeister Rugen herausgefunden hat: er fand eine Goldmünze aus der Zeit König Garth XII. Gärtners, die darauf hindeutet, dass das Haus Tyrell etwas mit der Flucht Tyrions zu tun haben könnte. Anschließend berichtet er Cersei, dass Ser Gregor vermutlich mit verdicktem Mantikorengift verletzt wurde, das ihn nun langsam aber unaufhaltsam und qualvoll sterben lasse. Er bittet darum, Experimente mit ihm durchführen zu dürfen, was Cersei ihm gewährt. Dazu verlegt er Ser Gregor in die unterste Kerkerebene des Roten Bergfrieds.[5]

Als Cersei erwägt, Qyburn in den Kleinen Rat aufzunehmen, ist Jaime entsetzt.[11] Schon am ersten Tag seines Amtsantritts erscheinen viele Speichellecker, um ihm für ein paar Münzen ihre Dienste anzubieten. Qyburn hat Spitzel nach Altsass, Möwenstadt, Dorne und in die Freien Städte geschickt, die nach Tyrion Ausschau halten sollen. Qyburn wird von Cersei in den Stand eines Lords erhoben und zu einem Mitglied des Kleinen Rates ernannt, was vor allem Großmaester Pycelle missfällt, allerdings kann sich Qyburn der uneingeschränkten Unterstützung Cerseis sicher sein. Vermutlich ist er auch für den Tod des Hohen Septons verantwortlich. In der ersten Ratssitzung trägt Ser Harys eine Nachricht von Lord Walder Frey vor und Qyburn schlägt vor, einige Frey-Köpfe rollen zu lassen, um den Norden zu besänftigen. Die Nachtwache betreffend beschließt der Rat, dass der neue Lord Kommandant Jon Schnee entfernt werden müsse. Dazu will Cersei auf Qyburns Vorschlag zum Schein 100 Männer als Unterstützung an die Mauer schicken, die sich dann gegen Jon Schnee wenden sollen.[6]

Band 8 - Die dunkle Königin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cersei überlässt Senelle Qyburn, weil sie sie im Auftrag von Margaery Tyrell ausspioniert hat. Qyburn stellt mit Senelle "erschöpfende" Dinge an, sodass er bald schon wieder eine neue Frau braucht. Qyburn informiert Cersei weiterhin über Neuigkeiten aus der bekannten Welt: dem auf Meereen ausgeweiteten Sklavenaufstand, dem Ende des Handelskriegs zwischen Tyrosh und Lys, der Bestrafung von Daemon Sand und Sylva Santagar und einem in Königsmund populär gewordenen Puppenspiel, das an Hochverrat grenzt.[12] Als die Nachricht von der Eroberung der Schildinseln in Königsmund eintrifft, ruft Cersei mitten in der Nacht den Kleinen Rat zusammen. Qyburn erklärt Cersei, dass die Plünderungen auf den neuen König der Eiseninseln zurückzuführen sind, Euron Graufreud. Später erkundigt er sich nach der Rüstung, die Cersei in Auftrag geben sollte, und die anscheinend irrsinnig groß sein muss, denn der Schmied hat gesagt, dass kein Mensch unter solch einem Gewicht kämpfen könne. Qyburn deutet außerdem an, dass er schon einen Nachfolger für Ser Loras Tyrell im Sinn habe, falls diesem bei der Belagerung von Drachenstein etwas zustoße. In der Zwischenzeit misslingt Cerseis Plan, Bronn von Ser Balman Byrke und Lady Falyse Schurwerth beseitigen zu lassen, und stattdessen stirbt Ser Balman und Falyse flieht nach Königsmund, ohne das sie merkt, dass sie nun eine Gefahr für die Königin darstellt, da Ser Balman Bronn vor seinem Tod Cerseis Mitwissen gestanden hat. Cersei füllt Falyse zunächst ab und übergibt sie dann Qyburn für dessen Experimente, da dessen Puppenspielerinnen "aufgebraucht" seien.[13] Als ein Tyroshi bei Cersei erscheint und ihr einen alten Zwergenkopf als Tyrions ausgeben will, lässt sie ihn zu Qyburn abführen, der dem Tyroshi die Nase abschneiden soll, so wie der Tyroshi es mit dem Zwerg gemacht hat. Später entscheidet Cersei sich in Bezug auf Falyse Schurwerth um will sie wieder zur Lady von Schurwerth machen, doch Qyburn erklärt ihr, Falyse könne nach seinen Experimenten nichts und niemanden mehr regieren, auch wenn sie noch am leben sei. Nachdem Cersei in der folgenden Nacht wieder einmal von einem Alptraum heimgesucht wird, lässt sie Qyburn holen und befragt ihn nach seiner Meinung über Wahrsagungen und Prophezeiungen und erzählt ihm sogar von Maggy dem Frosch. Qyburn bestärkt sie darin, ihre Prophezeiung zu verhindern, indem sie Margaery beseitigt.[14]

Wenig später stirbt Lord Gil Rosby. Cersei macht Pycelle dafür verantwortlich und setzt ihn so lange unter Druck, bis er Cersei berichtet, dass Margaery Mondtee von ihm erbeten habe. Um ihr Komplott gegen Margaery durchführen zu können, ersetzt Cersei Lennister Harys Swyft als Hand des Königs kurzerhand durch Orton Sonnwetter. Dann lässt sie den Blauen Barden festnehmen und von Qyburn so lange misshandeln, bis er gesteht, eine Affäre mit Margaery Tyrell zu haben und Zeuge ihrer Liebschaften mit Ser Tallad, Lambert Drehbeer, Jalabhar Xho, Osney Schwarzkessel und Hugo Klifften geworden zu sein.[15] Nachdem Cersei zehn beschuldigte Männer hat festnehmen lassen, hilft Qyburn ihr, Geständnisse von ihnen zu erlangen. Nachdem auch Cersei Lennister vom Hohen Spatz festgenommen worden ist, übernehmen zunächst Ser Harys Swyft und Großmaester Pycelle die Regierung des Reichs. Qyburn verliert dadurch seinen Platz im Kleinen Rat, ihm wird aber einstweilen erlaubt, sich weiterhin um die Flüsterer zu kümmern. Ser Kevan soll nach Königsmund zurückkehren und die Regierung übernehmen. Qyburn bietet Cersei an, dass der von ihm geschaffene Ritter für sie kämpfen könne, doch wie auch für Margaery gilt für Cersei das Gebot, dass nur ein Ritter aus der Königsgarde für die Königin kämpfen darf. In ihrer Verzweiflung bittet sie Qyburn, Jaime einen Brief zu schreiben und ihn zu bitten, für ihn in einem Urteil durch Kampf zu kämpfen.[16] Qyburns Brief erreicht Jaime auf Schnellwasser, doch der ignoriert das Hilfsgesuch.[17]

Band 10 - Ein Tanz mit Drachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Brief besucht Qyburn Cersei nicht mehr, vermutlich weil er vom Hohen Spatz daran gehindert wird. Als sich Cersei entschließt, ihre Sünden zu gestehen, um freigelassen zu werden, erfährt sie von ihrem Onkel Ser Kevan Lennister, dass Ser Arys Eichenherz bei dem Versuch, Myrcella Baratheon zu beschützen, umgekommen sei. Cersei trägt Ser Kevan auf, Qyburn mit der Neubesetzung des vakanten Postens in der Königsgarde zu beauftragen.[18]

König Tommen Baratheon ernennt Ser Robert Kraft in die Königsgarde, so wie Qyburn es ihm empfohlen hat. Ser Robert trägt Cersei Lennister in den Roten Bergfried, als diese völlig erschöpft von ihrem Bußgang quer durch die Stadt nackt vor dem Bergfried erscheint und zusammenbricht. Qyburn stellt Cersei den Ritter mit seinem Namen vor und erklärt, er habe ein Schweigegelübde abgelegt, das er so lange halten wolle, bis alles Böse aus dem Reich vertrieben sei und alle Feinde Cerseis tot seien. Cersei ist hochzufrieden.[19]

Qyburns Flüsterer finden heraus, dass Jon Connington mit der Goldenen Kompanie auf Westeros gelandet ist. Während Cersei sich nach ihrem Busgang geläutert gibt und Ser Kevan die Regierung langsam wieder unter Kontrolle bringt, wird Letzterer in Pycelles Gemächern in einen Hinterhalt gelockt und zusammen mit dem Großmaester umgebracht.[20]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siehe Berechnung für Qyburn
  2. 2,0 2,1 Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 2, Arya I
    A Clash of Kings, Kapitel 30, Arya VII
  3. 3,0 3,1 3,2 Sturm der Schwerter, Kapitel 31, Jaime IV
    A Storm of Swords, Kapitel 31, Jaime IV
  4. 4,0 4,1 Zeit der Krähen, Kapitel 3, Cersei I
    A Feast for Crows, Kapitel 3, Cersei I
  5. 5,0 5,1 5,2 Zeit der Krähen, Kapitel 7, Cersei II
    A Feast for Crows, Kapitel 7, Cersei II
  6. 6,0 6,1 Zeit der Krähen, Kapitel 17, Cersei IV
    A Feast for Crows, Kapitel 17, Cersei IV
  7. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 36, Arya IV
    A Clash of Kings, Kapitel 64, Arya X
  8. Sturm der Schwerter, Kapitel 37, Jaime V
    A Storm of Swords, Kapitel 37, Jaime V
  9. Die Königin der Drachen, Kapitel 6, Jaime I
    A Storm of Swords, Kapitel 44, Jaime VI
  10. Die Königin der Drachen, Kapitel 24, Jaime II
    A Storm of Swords, Kapitel 62, Jaime VII
  11. Zeit der Krähen, Kapitel 16, Jaime II
    A Feast for Crows, Kapitel 16, Jaime II
  12. Die dunkle Königin, Kapitel 2, Cersei I
    A Feast for Crows, Kapitel 24, Cersei V
  13. Die dunkle Königin, Kapitel 10, Cersei III
    A Feast for Crows, Kapitel 32, Cersei VII
  14. Die dunkle Königin, Kapitel 14, Cersei IV
    A Feast for Crows, Kapitel 36, Cersei VIII
  15. Die dunkle Königin, Kapitel 17, Cersei V
    A Feast for Crows, Kapitel 39, Jaime VI
  16. Die dunkle Königin, Kapitel 21, Cersei VI
    A Feast for Crows, Kapitel 43, Cersei X
  17. Die dunkle Königin, Kapitel 22, Jaime V
    A Feast for Crows, Kapitel 44, Jaime VII
  18. Ein Tanz mit Drachen, Kapitel 17, Cersei I
    A Dance with Dragons, Kapitel 54, Cersei I
  19. Ein Tanz mit Drachen, Kapitel 28, Cersei II
    A Dance with Dragons, Kapitel 65, Cersei II
  20. Ein Tanz mit Drachen, Epilog (Kevan)
    A Dance with Dragons, Epilog (Kevan)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.