FANDOM


Reznak mo Reznak ist ein Ghiscari und der Seneschall der Stadt Meereen.

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Reznak ist ein kleiner, fleischiger Mann, der auf dem Kopf schon kahl ist. Er trägt viel Parfüm und spricht die lokale Form des Valyrischen mit einem Ghiscar-Akzent. Sein Lächeln erscheint schleimig und ölig.[1] Reznaks Sprache gegenüber seiner Vorgesetzten ist stets sehr schmeichelhaft. Der Seneschall in seiner kastanienbrauen Tokar aus Seide mit goldenem Saum. Daenerys Targaryen findet ihn nützlich, traut ihm aber nicht.[2]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Zusammen mit Skahaz mo Kandaq hat er eine Audienz bei Daenerys, als Tapferer Schild als erster Unbefleckter von den Söhnen der Harpyie getötet worden ist. Als Skahaz mo Kandaq vorschlägt, Männer aus den mächtigsten Sklavenfamilien hinrichten zu lassen, damit die Morde aufhören, weist Reznak dies erschrocken zurück. Nach dieser Unterredung hält Daenerys Hof, und Reznak berät sie dabei in seiner Funktion als Seneschall. Als Hizdahr zo Loraq Daenerys zum wiederholten Male darum bittet, die Kampfarenen wieder zu eröffnen, fügt Reznak hinzu, dass es Tradition sei, dass die Betreiber der Arenen der Stadt nach Abzug der Kosten ein Zehntel ihrer Gewinne abtreten, woraufhin Daenerys ihn korrigiert und sagt, das Zehntel würde vor Abzug der Kosten berechnet. Daenerys weist die Bitte ab. Reznak hatte ihr geraten, einen Adeligen aus Meereen zu heiraten, um das Volk zu versöhnen, und Hizdahr wäre ein möglicher Kandidat. Reznak berät sie auch bei den weiteren Bittstellern, aber meistens geht es um Entschädigungen wegen der Plünderungen nach der Eroberung, oder wegen Schafen, die die drei Drachen angeblich gefressen haben sollen. Am Ende tritt jedoch ein Bauer vor, der von Trauer gezeichnet ist, und zeigt Daenerys die verkohlten Knochen seines Kindes.[2] Reznak rät Daenerys, den Bauern umbringen zu lassen, da er die Geschichte für erfunden hält, aber Daenerys entschädigt den Mann stattdessen.[3]

Er ist anwesend, als Xaro Xhoan Daxos eine Gruppe Tänzer aufführen lässt, als dieser Meereen besucht.[4] Wenig später verschlechtert sich Daenerys' Lage, nachdem zu der Seeblockade auch noch die Nachricht in Meereen eintrifft, dass Astapor gefallen ist und die Armeen der Yunkai'i bereits auf dem Weg nach Norden sind. Auch Tausende Flüchtlinge aus Astapor werden in Kürze vor Meereen eintreffen, und viele von ihnen haben die Rote Ruhr, sodass Reznak panisch wird und Daenersy rät, Hizdahr sofort zu heiraten. Ser Barristan plädiert dafür, sich dem Gegner in einer offenen Schlacht zu stellen, und Daenerys entschließt, in diesem Fall Hizdahr tatsächlich sofort zu heiraten, um in der Stadt für Ruhe zu sorgen.[5]

Als die Hochzeit näher rückt, empfehlen Galazza Galare und Reznak mo Reznak Daenerys, die zahlreichen Hochzeitsbräuche der Meereener zu achten, damit die Stadtbewohner die Hochzeit auch als legitim ansehen, auch wenn sie ihren Stolz kränken sollten. Daenerys gibt sich damit einverstanden, eine bestimmte Tokar zu tragen, im Tempel der Grazien zu heiraten und zur Feier der Hochzeit die Kampfarenen wieder eröffnen zu lassen, aber sie will sich nicht von den Frauen der Familie des Bräutigams untersuchen lassen und auch nicht Hizdahrs Füße waschen.[6]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Er begleitet Daenerys mit ihrer Eskorte zum Tempel der Grazien, wo sie schließlich Hizdahr zo Loraq heiratet, um Meereen zu befrieden.[7] Er organisiert das Fest zu Ehren der Hochzeit zwischen Daenerys und Hizdahr zo Loraq in der Großen Pyramide mit sieben Gesandten der Yunkai'i, bei dem auch der Friedensvertrag zwischen Yunkai und Meereen und die Wiedereröffnung der Kampfarenen gefeiert werden soll.[8] Er nimmt auch an der Wiedereröffnung der Kampfarenen in Daznaks Arena teil. Als Drogon plötzlich auftaucht und sich an den Leichen von Barsena und einem Keiler gütlich tut, schreit Reznak entsetzt auf. Auch er wird Zeuge, wie Daenerys auf Drogon fortfliegt.[9] Nachdem Daenerys auf Drogon davon geflogen ist, erklärt Hizdahr sie für tot und übernimmt die Regierungsgeschäfte, wobei er sich der Männer der Königin nach und nach entledigt. Reznak mo Reznak bleibt aber sein Seneschall.[1] Während Hizdahr Hof hält, antwortet meist Reznak mo Reznak für ihn. Bei einer der Audienzen bringt eine Delegation der Yunkai'i und der Söldnerhauptmann Blutbart den Kopf von Admiral Groleo zu König Hizahr und fordert, dass Daenerys Targaryens Drachen sterben müssen, wenn der Friede aufrecht erhalten werden soll. Reznak weicht vor dem Kopf angeekelt zurück, gewinnt seine Fassung aber schnell wieder.[10]

In der Nacht, in der Ser Barristan und Skahaz König Hizdahr stürzen, lässt Reznak noch nach dem König rufen, da er nicht weiß, dass dieser festgenommen wurde. Reznak schaut von der Terrasse aus zu, wie Viserion und Rhaegal die Stadt verwüsten.[11]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Der Ritter der Königin (Barristan I)
  2. 2,0 2,1 Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys I
  3. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys II
  4. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys III
  5. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys V
  6. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys VI
  7. Ein Tanz mit Drachen, X-Daenerys I
  8. Ein Tanz mit Drachen, X-Daenerys II
  9. Ein Tanz mit Drachen, X-Daenerys III
  10. Ein Tanz mit Drachen, X-Der ausgemusterte Ritter (Barristan II)
  11. Ein Tanz mit Drachen, X-Der Königsstürzer (Barristan III)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.