Fandom


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Rhaena Targaryen (Begriffsklärung) aufgeführt.

Prinzessin Rhaena Targaryen, genannt die Schwarze Braut[2] oder Königin des Westens,[3] war ein Mitglied des Hauses Targaryen. Sie war das älteste Kind von König Aenys I. Targaryen und Königin Alyssa Velaryon. Rhaena war mit ihrem jüngeren Bruder Prinz Aegon verheiratet, mit dem sie Zwillingstöchter hatte. Später war sie eine der Königinnen ihres Onkels Maegor I. Targaryen.[4]

Sie war eine Drachenreiterin und ritt den Drachen Traumfeuer.[1]

Charakter & Erscheinung Bearbeiten

Rhaena hatte violette Augen und Haar, das wie getriebenes Silber glänzte. Sie wurde als wunderschönes Mädchen betrachtet.[1]

Bei ihrer Geburt war sie klein, entwickelte sich aber zu einem glücklichen und gesunden Kind mit aufgewecktem Blick. In jungen Jahren war Rhaena schüchtern und verträumt, sie spielte lieber mit Tieren als mit anderen Kindern. Sie verkroch sich in Gegenwart von Fremden oft hinter den Röcken der Mutter oder klammerte sich an das Bein ihres Vaters. Dagegen liebte sie es, die Burgkatzen zu füttern und Welpen mit in ihr Bett zu nehmen. Rhaena zog Bücher ihren Gefährtinnen vor. Erst nachdem sie mit neun Jahren ein Drachenküken erhalten hatte, streifte sie ihre Schüchternheit langsam ab. Auch wenn sie ein stilles Mädchen blieb, war sie keineswegs ängstlich.[1]

BiographieBearbeiten

Frühe Jahre und erste EheBearbeiten

Rhaena wurde im Jahre 23 n. A. E. geboren und von ihrem Vater Prinz Aenys nach dessen Mutter Königin Rhaenys benannt. Ihr Großvater König Aegon I. soll geweint haben, als er sie zum ersten mal in die Arme nahm, und ihr fortan sehr zugeneigt gewesen sein.[1] Da die Frage aufkam, ob Rhaena als Tochter des Thronerben oder Prinz Maegor Targaryen als zweiter Sohn des Königs in der Thronfolge zuerst käme, schlug Königin Visenya Targaryen ein Verlöbnis zwischen den beiden vor, wogegen sich jedoch Rhaenas Eltern aussprachen. Als auch der Hohe Septon vor der Eheschließung warnte, wurde Maegor stattdessen mit der Nichte des Hohen Septons verheiratet, Lady Ceryse Hohenturm. In den folgenden Jahren bekam Rhaena mit Aegon, Viserys, Jaehaerys und Alysanne weitere Geschwister.[1]

Rhaena war schüchtern, fremdelte und zog die Gesellschaft von Tieren und Büchern anderen Kindern und den Gefährtinnen, mit denen ihre Mutter Alyssa sie versorgte, vor. Im Alter von neun Jahren erhielt sie ein Drachenküken aus den Gruben von Drachenstein, welches sie Traumfeuer nannte. Zwischen ihr und dem Drachen entstand sofort ein festes Band und sie wurde fortan mutiger. Mit zwölf Jahren flog sie zum ersten Mal und schloss kurz darauf mit ihrer Base Larissa Velaryon zum ersten Mal feste Freundschaft. Die Mädchen waren für eine Weile unzertrennlich, bis Larissa plötzlich nach Driftmark zurückgerufen wurde, um den zweiten Sohn von Lord Tarth zu heiraten. Rhaena fand schon bald in Lord Alyn Schurwerths Tochter Samantha eine neue Gefährtin.[1]

Bei der Geburt ihrer Schwester Alysanne im Jahre 36 n. A. E. war Rhaena dreizehn Jahre alt und Großmaester Gawen bemerkte "dass das Mädchen so sehr von dem Säugling verzückt war, dass man meinen mochte, sie selbst sei die Mutter". Der Legende zufolge legte sie ihrer neugeborenen Schwester ein Drachenei in die Wiege, so wie sie es schon zwei Jahre zuvor bei ihrem Bruder Jaehaerys getan haben soll. Demnach schlüpften aus den Eiern die Drachen Vermithor und Silberschwinge.[1]

Im Jahre 37 n. A. E. wurde Rhaenas Vater nach dem Tod Aegons I. zum neuen König gekrönt. Rhaena begleitete ihn mit ihrer Mutter Alyssa und ihren Brüdern Aegon und Viserys auf seiner Reise nach Altsass, wo er den Segen vom Hohen Septon empfangen wollte. Während ihre Brüder die Feierlichkeiten in den Burgen und den Jubel des gemeines Volkes auf dem Weg genossen, verfiel Rhaena in ihre alte Schüchternheit und zog sich missmutig zurück, da sie es verabscheute, von ihrem Drachen Traumfeuer und ihrer neuesten Favoritin Melonie Peiper getrennt zu sein. Erst als ihre Mutter Alyssa nach Melonie schicken ließ, verbesserte sich Rhaenas Laune und sie nahm an den Festlichkeiten teil.[1]

Auch wenn die Prinzessin viele Verehrer hatte, ermutigte sie keinen von ihnen, sondern verbrachte ihre Zeit lieber mit ihren Geschwistern, ihren Hunden und Katzen. Nach ihrem sechzehnten Geburtstag erklärte sich Rhaena zu einer erwachsenen Frau, "frei zu fliegen, wohin ich will". Auf manchen Flügen nahm sie ihren Bruder Aegon oder ihre neueste Favoritin Alayne Rois mit, häufiger flog sie jedoch alleine. Ihre Ziele waren Orte wie Harrenhal, Tarth, Runenstein und Möwenstadt. Auch wenn es keinerlei Belege gab, wurde gemunkelt, dass Rhaena auf einer ihrer Reisen mit einem Geliebten von unadeliger Geburt geschlafen habe. Manche sprachen von einem Heckenritter, andere vom Sohn eines Hofschmieds oder einem Dorfsepton. Einige deuten an, dass Rhaenas Vater Aenys angesichts dieser Gerüchte womöglich die Notwendigkeit gesehen habe, seine Tochter baldmöglichst zu verheiraten. Im Jahre 41 n. A. E. verkündete der König seine Absicht, Rhaena mit ihrem Bruder Aegon zu vermählen. Die Zuneigung zwischen den beiden war allgemein bekannt und sie erhoben keinerlei Einspruch gegen die Verbindung, sie sollen eine solche sogar seit ihren Kindestagen an erwartet haben. Der Glaube an die Sieben dagegen reagierte entrüstet, der Hohe Septon verdammte die Hochzeitspläne und ließ Septone im ganzen Reich seine Erklärungen dagegen verlesen. Dennoch hielt der König an seinem Vorhaben fest. Am Tag der Hochzeit säumten die Söhne des Kriegers, einer der beiden militärischen Orden des Glaubens, den Weg der Hochzeitgesellschaft zur Gedächtnissepte. Die Hand des Königs Septon Murmison führte die Trauung durch.[1]

Weil Aenys der zunehmenden Unruhe im Reich entgegenwirken wollte, schickte er Rhaena und Aegon auf eine Reise, um die Gunst des Volkes zurückzugewinnen. Rhaena wollte zwar ihren Drachen Traumfeuer mitnehmen, doch ihr Vater untersagte ihr das, da Aegon noch kein Drachenreiter war und der König fürchtete, dass sein Sohn ohne Drachen im Vergleich zu seiner Schwestergemahlin unmännlich erscheinen könnte. Allerdings hatte Aenys die Stimmung im Reich falsch eingeschätzt, und so wurden seine Kinder auf ihrer Reise von Gläubigen in großer Zahl verhöhnt. In Jungfernteich wollte kein Septon auf dem Fest, welches Lord Muton zu ihren Ehren ausrichtete, einen Segen sprechen. Als sie Harrenhal erreichten, verweigerte ihnen Lord Lukas Eggen den Zutritt, sofern sie nicht anerkannten, dass seine Tochter Alys die einzig rechtmäßige Gemahlin von Prinz Maegor Targaryen sei, welcher sie zwei Jahre zuvor trotz einer bereits bestehenden Ehe eigenmächtig zur Frau genommen hatte. Das königliche Paar gab diese Anerkennung nicht und musste daher vor den Mauern der Burg in Zelten nächtigen. In einem Dorf in den Flusslanden wurden die beiden sogar von einigen Armen Gefährten mit Erdklumpen beworfen. Trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit ihrer Eskorte ritt Rhaena den Angreifern entgegen und drohte ihnen, das nächste Mal mit einem Drachen zu kommen. Schließlich spitzte sich die Lage im Reich weiter zu und der Aufstand der militärischen Orden des Glaubens nahm seinen Anfang. Rhaena und Aegon mussten ihre Reise in den Westlanden abbrechen und Schutz in Rallenhall suchen.[1]

Anfang des Jahres 42 n. A. E. wurden Aegon und seine Gemahlin in Rallenhall von Tausenden Armen Gefährten belagert. Als König Aenys darüber benachrichtigt wurde, brach er zusammen und verstarb drei Tage später. Daraufhin holte Königinwitwe Visenya Targaryen ihren Sohn Maegor aus dem Exil in Pentos zurück und dieser rief sich auf Drachenstein selbst zum König aus, womit er den Anspruch von Aenys' Kindern überging. Schließlich zogen die Armen Gefährten ostwärts, sodass sich Aegon und Rhaena nach Casterlystein unter den Schutz von Lord Lyman Lennister begeben konnten. Dessen Gemahlin Jocasta bemerkte als Erste, dass Rhaena schwanger war. Rhaena und Aegon weigerten sich, Maegor als König anzuerkennen, doch die meisten der Begleiter auf ihrer Reise hatten sich bereits von ihnen abgewandt und das Knie vor Maegor gebeugt. Selbst Rhaenas Zofen und Gefährtinnen waren unter Vorwänden abgereist. Ausnahmen bildeten lediglich ihre Freundin Alayne Rois sowie ihre frühere Favoritin Melonie Peiper, die mit ihren Brüdern eintraf und die Unterstützung ihres Hauses versicherte. Lord Lyman lehnte es zwar ab, Rhaena und Aegon wie von Maegor gefordert nach Königsmund zu schicken, stellte den beiden aber auch nicht seine Truppen zur Verfügung. Gegen Ende des Jahres brachte Rhaena die Zwillinge Aerea und Rhaella auf die Welt, die der Hohe Septon in einer Bekanntmachung als Abscheulichkeiten bezeichnete, da sie aus Wollust und Inzest hervorgegangen und von den Göttern verflucht seien. Nach der Geburt soll Rhaena Aegon dem anwesenden Maester zufolge gebeten haben, zusammen über die Meerenge nach Tyrosh, Myr oder Volantis zu gehen, wo sie vor Maegors Zugriff sicher wären, da sie zwar für Aegons Königswürde kämpfen und sterben würde, ihre Mädchen aber nicht in Gefahr bringen wolle. Ihr Brudergemahl lehnte jedoch ab.[1]

Als Maegor im Verlauf des Jahres 43 n. A. E. fast ein halbes Jahr in Altsass zubrachte, verließen Aegon und Rhaena Casterlystein mit ein paar Gefährten, durchquerten die Flusslande und schlichen sich unter Getreidesäcken auf einem Karren versteckt unbemerkt in Königsmund ein. Da Aegon nur über wenige Gefolgsleute verfügte, bestieg er nicht den Eisernen Thron. Das Ziel bestand stattdessen darin, Rhaenas Drachen Traumfeuer zu holen, und Aegon wollte versuchen, mit Quecksilber den Drachen seines Vaters zu besteigen. Durch die Unterstützung von Freunden an Maegors Hof gelang das Vorhaben und die beiden flogen auf ihren Drachen in die Westlande zurück. Da sich Lord Lyman Lennister nach wie vor nicht öffentlich für sie erklärte, sammelten sich ihre Unterstützer in Rosmaid, dessen Lord Jon Peiper Aegon auf Betreiben seiner Schwester Melonie sein Schwert geschworen hatte. Aegon brach schließlich mit fünfzehntausend Mann in Richtung Königsmund auf, während Rhaena mit ihren Zwillingstöchtern in Rosmaid verblieb. Ob sie auf Aegons Befehl blieb oder sich selber dazu entschied, ist unter Geschichtsschreibern umstritten. Südlich des Götterauges wurden Aegons Truppen von Maegors Unterstützern gestellt, in der folgenden Schlacht erschien der König selber auf seinem Drachen Balerion und tötete Aegon bei einem Luftkampf. Die Anhänger des Prinzen wurden niedergemacht oder gefangen genommen. Unter den Gefallenen befand sich auch Rhaenas Jugendfreundin Melonie Peiper.[1]

Herrschaft von Maegor I.Bearbeiten

Rhaena soll die Nachricht vom Tod ihres Brudergemahls und ihrer Freundin schweigend und mit versteinerter Miene entgegengenommen haben. Sie gestattete sich keine Zeit für Trauer, sondern verließ Rosmaid umgehend mit ihren beiden Töchtern. Den Gesetzen der Erbfolge nach hätte Aerea als Aegons Erbin Anspruch auf den Thron gehabt, doch Rhaena wollte ihre Kinder nicht in Gefahr bringen. Also begab sie sich nach Lennishort, ihren Töchtern färbte sie die Haare, änderte ihre Namen, trennte sich von ihnen und schickte sie zu einflussreichen Verbündeten, die dafür sorgen sollten, dass in behüteten Häusern aufgezogen würden. Rhaena wollte den Aufenthaltsort nicht wissen, um ihn nicht unter Folter verraten zu können. Rhaena selbst flog mit Traumfeuer nach Schönburg auf die Schöne Insel zu Lord Marq Weitmann, dessen Vater und älterer Bruder in der Schlacht unter dem Götterauge gefallen waren und der ihr Gastfreundschaft gewährte. Die Bewohner der Insel fürchteten über ein Jahr lang, dass Maegor auf Balerion eintreffen könnte, was aber nicht geschah. Rhaena erholte sich unterdessen, verbrachte ihre Zeit mit Lesen und Beten und stellte sich darauf ein, dass Maegor früher oder später nach ihr schicken würde.[1]

Im Jahre 47 n. A. E. stellte sie sich, flog nach Königsmund und musste Maegor heiraten. Sie war eine der sogenannten "Schwarzen Bräute"[5]. Über die Hochzeitsnacht gibt es viele widersprüchliche Geschichten, von denen manche auch Königin Rhaena betreffen. So kam die Frage auf, ob die drei Schwarzen Bräute ein Bett geteilt haben oder ob sie vom König nacheinander besucht wurden und es wurde erzählt das sie später behauptete, ihren Onkel mit einem unter dem Kissen verborgenen Dolch zu töten versucht hatte.[1]

Als Rhaena im 48 n. A. E. erfuhr, dass ihr jüngerer Bruder Prinz Jaehaerys den Thron beanspruchte, floh sie mit ihrer Tochter Aerea aus Königsmund auf ihrem Drachen Traumfeuer, wobei sie dem König, während er schlief, das Schwert Schwarzfeuer stahl, und schloss sich Jaehaerys an.[5][1]

Herrschaft von Jaehaerys I.Bearbeiten

Im gleichen Jahr war mit ihren Töchtern zu Gast bei der großen Krönungsfeier vom neuen König Jaehaerys I. Targaryen in Altsass.[6]

Neun Tage nach der Krönungsfeier verließ der junge König Altsass in Richtung Königsmund. Dabei wurde bemerkt, dass sich das Wesen von Aerea und Rhaella danach vollkommen änderte. Es wurde vermutet, dass Rhaena selbst oder Königin Alyssa die Mädchen vertauscht hatten. Rhaena kehrte daraufhin auf die Schöne Insel zurück.[6]

In der zweiten Woche des Jahres 49 n. A. E. ehelichte Rhaena auf der Schönen Insel Lord Marq Weitmanns zweiten Sohn Androw, den sie während ihres Aufenthalts lieb gewonnen hatte. Zu den Feierlichkeiten erschienen lediglich Lords der Westlande, darunter auch Lord Lyman Lennister und seine Gemahlin Jocasta Tarbeck. Laut Briefen von Maester Smik, soll sich Rhaena jedoch ihre wahre Liebe jedoch in Androws Schwester Elissa gefunden haben.[3] Das diese Hochzeit ohne Erlaubnis der Krone geschah erzürnte Lord Rogar Baratheon, die Hand des Königs. Sie reiste nicht nach Königsmund zur Hochzeit von Alyssa Velaryon und Rogar Baratheon, sondern blieb stattdessen auf der Schönen Insel bei ihrem neuen Gemahl.[7] Rhaena selbst hielt nicht viel von der Beziehung ihrer Mutter zu Lord Rogar und sah ihren Anspruch als Aenys' älteste Tochter auf den Eisernen Thron übergangen.[3]

Während sie auf der Schönen Insel zu Gast war, hielt Rhaena dort ihren Hof als die Königin des Westens und stand im Mittelpunkt des Hoflebens. Als Lord Marq ein Jahr später verstarb, folgte ihm Franklyn Weitmann als Lord der Schönen Insel. Unverzüglich verlangte er die Abreise von Rhaena und den Verbleib seiner Schwester Elissa, die er verheiraten wollte. Rhaena flog am gleichen Tag nach Casterlystein. Ihre Gesellschaft, darunter auch Elissa, folgten ihr trotz Einschreiten von Lord Franklyn nach. Dort genoss sie abermals Gastfreundschaft des Hauses Lennister, bis ihr klar wurde, dass Lord Lyman nur an einem Bündnis mit dem Thron, einer Eheschließung zwischen ihr und einem seiner Söhne oder an den Dracheneiern von Traumfeuer interessiert war. Sie entschied, dass sie dort nicht bleiben könne.[3] Nach dem sie Casterlystein verlassen hatte, reiste Rhaena mit ihrem Hof von Burg zu Burg durch die Westlande und Flusslande, wo sie nie lange verweilte.[8]

Rhaena flog auf ihrem Drachen nach Königsmund, um der Hochzeit von Jaehaerys und Alysanne beizuwohnen und ihre Tochter Aerea wiederzusehen. Jaehaerys gestand ihr schließlich Drachenstein als Sitz, den formellen Titel als Königin zu und dass sie ihre Tochter Aerea mitnehmen durfte.[8]

Weil sie das Leben auf Drachenstein nicht mehr ertragen konnte floh Lady Elissa 54 n. A. E. gegen den Willen Rhaenas und stahl dabei drei Dracheneier.

In ihrem Zorn verlangte Rhaena von ihrem Gemahl zu wissen, ob er an dem Verbrechen seiner Schwester beteiligt war. Zwar beteuerte Androw seine Unschuld, doch ihre Verhältnis verschlechterte sich zusehends. Androw fühlte sich zunehmend von Rhaena, ihren Freundinnen und Favoritinnen, der Burgbesatzung sogar von den Diener herabgesetzt. Nach mehreren Demütigungen seitens Rhaena tötete Androw ihre Freundinnen und Favoritinnen Cassella Steinhof, Septa Maryam, Alayne Rois, Samantha Schurwerth, Lianna Velaryon sowie Maester Culiper und Maester Anselm mit den Tränen von Lys. Als Rhaena ihn von den Wachen ergreifen lassen wollte, stürzte sich Androw aus einem Fenster im Raum der Bemalten Tafel. Seine Leiche wurde zerstückelt und an die Drachen verfüttert.[9]

Im Jahr 54 n. A. E. flog sie nach Sturmkap um sich mit ihre Mutter Alyssa auszusöhnen, die kurz zuvor der Geburt ihrer Tochter Joslyn Baratheon verstorben war. Dabei drohte Rhaena, dass sie aus Sturmkap wie Harrenhal niederbrennen würde, nähme sich Lord Rogar eine neue Frau.[9]

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
Visenya
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon I.
 
 
 
 
 
Rhaenys
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ceryse Hohenturm
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alys Eggen
 
 
 
 
Maegor I.
 
Jeyne
Westerling
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aenys I.
 
Alyssa Velaryon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Tyanna vom Turm
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elinor Costayn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rhaena[A 1]
 
Aegon
 
Viserys
 
Jaehaerys I.
 
Alysanne
 
Vaella
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Androw
Weitmann
 
 
 
 
Aerea
 
Rhaella
 
Aegon
 
Daenerys
 
Aemon
 
Baelon
 
Alyssa
 
Maegelle
 
Vaegon
 
Daella
 
Saera
 
Viserra
 
Gaemon
 
Valerion
 
Gael
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Haus
Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Legende: Ehe — Blutslinie - - außereheliches Verhältnis - - außereheliche Blutslinie

ZitateBearbeiten

Die Prinzessin machte den Eindruck, als wolle sie lieber gar nicht dabei sein, nichts von dem, was sie sah oder hörte, sagte ihr zu. Sie aß kaum, ging auch nicht mit auf die Jagd, und als man sie drängte zu singen - denn sie soll doch eine so liebliche Stimme haben - weigerte sie sich barsch und zog sich in ihre Gemächer zurück.[1]

— Der Maester von Sturmkap über Rhaena im Jahre 37 n. A. E.
Die Königin hat ihre wahre Liebe auf der Schönen Insel gefunden, aber nicht in Androw, sondern in seiner Schwester Lady Elissa.[3]

— Smik über Rhaena Targaryen
Ich sah das Feuer in ihren Augen, und einen Augenblick lang sah ich Schönburg brennen, die weißen Türme verkohlen und ins Meer stürzen, während ein Flammenmeer aus jedem Fenster loderte und der Drache eine Runde nach der anderen über der Burg drehte.[3]

— Smik über Rhaena Targaryen
[Alysanne] ist Rhaenys, und ich bin Visenya. Daran habe ich nie gezweifelt.[9]

— Rhaena Targaryen zu Jaehaerys I. Targaryen
Ihr habt Euren Schwanz in sie gesteckt. Sie hat Euch einen Sohn geschenkt, dass hätte Euch genügen sollen, aber was bedeutet Männern wie Euch schon eine Frau? Hört dies, Mylord. Wagte es nicht, noch einmal zu heiraten. Kümmert Euch gut um die beiden Kleinen, die Euch meine Mutter geschenkt hat, meinen Halbbruder und meine Halbschwester. Seht zu, dass es ihnen an nichts mangelt. Wenn Ihr das tut, lasse ich Euch in Ruhe. Falls mir auch nur das Gerücht zu Ohren kommen sollte, dass ihre eine andere arme Maid zur Frau nehmen wollt, mache ich aus Sturmkap ein zweites Harrenhal, mit Euch und ihr dadrinnen.[9]

— Rhaena Targaryen zu Rogar Baratheon

AnmerkungenBearbeiten

  1. Rhaena war zuerst mit ihrem Bruder Aegon verheiratet, dann mit ihrem Onkel Maegor I. und schließlich mit Androw Weitmann.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  2. Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Erben des Drachen - Eine Frage der Thronfolge
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 Feuer und Blut - Erstes Buch, Herrscher im Überfluss
  4. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  5. 5,0 5,1 Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Maegor I.
  6. 6,0 6,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Ein Prinz wird König - Der Aufstieg Jaehaerys’ I.
  7. Feuer und Blut - Erstes Buch, 49 n.A.E. - Das Jahr der drei Bräute
  8. 8,0 8,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Zeit der Bewährung - Die Erneuerung des Reiches
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 Feuer und Blut - Erstes Buch, Geburt, Tod und Verrat unter König Jaehaerys I.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.