FANDOM


Sardoq (engl.: Sandoq), auch Sardoq der Schatten (engl.: Sandoq the Shadow) genannt, war ein Arenakämpfer in Meereen und später als Wachmann in Diensten von Larra Rogare.[1]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Sardoqs Haut und Haare waren schwarz und er ragte fast sieben Fuß auf. Sein Gesicht war von dünnen weißen Narben gezeichnet und seine Lippen und Zunge waren entfernt worden, weshalb er stumm war. Er verbarg sein Gesicht oft hinter einem schwarzen Seidenschleier. Zwar konnte er weder lesen noch schreiben, er soll jedoch, Pilz zufolge, Musik geliebt haben. Er soll oft traurige Klänge auf einem Saiteninstrument aus Goldherz und Ebenholz, das beinahe so groß war wie er selbst, in Larra Rogares Schlafgemach gespielt haben.[1]

Es hieß, er habe einhundert Kämpfe gewonnen und einem Kämpfer mit den Zähnen die Kehle herausgerissen, nachdem sein Schwert geborsten war. Gerüchten zufolge soll er das Blut der Männer getrunken haben, die er getötet hatte. Außerdem soll er gegen Tiere wie Bären, Löwen, Wölfe und Wyvern lediglich mit Steinen aus dem Sand der Arenen gekämpft haben.[1]

BiographieBearbeiten

Sardoq war ein erfahrener Arenakämpfer. Er gelangte als Geschenk von Lysandro Rogare in Larra Rogares Dienste und kam zusammen mit ihr im Jahr 134 n. A. E. an den Hof nach Königsmund. Dort führte er gemeinsam mit Moredo Rogare die Aufsicht über Lady Larras Leibwache.[1]

Im Jahr 135 n. A. E. wurden Lord Thaddeus Esch und die Mitglieder des Hauses Rogare des Verrats bezichtigt. Ser Marsten Wasser, nun Hand des Königs anstelle von Esch, wollte Lady Larra festnehmen lassen. König Aegon III. Targaryen und sein Bruder Viserys weigerten sich. Sardoq verteidigte die Zugbrücke von Maegors Feste vor Ser Amalrich Gipfel von der Königsgarde und einem dutzend Waffenknechten, die diesen Befehl ausführen sollten, und tötete sie alle. Während dieses Ereignisses trug er ein großes Krummschwert aus valyrischem Stahl mit einem Griff aus Drachenknochen und einen großen schwarzen Schild aus Nachtholz, gehärteter Haut und Eisen. Anschließend zog sich Sardoq in Maegors Feste zurück, woraufhin der König befahl, die Zugbrücke hochzuziehen, die Fallgatter runterzulassen und die Tore zu verriegeln. Es kam zu einer Belagerung, die 18 Tage andauerte.[1]

Sardoq begleitete König Aegon III. Targaryen als er im Jahr 136 n. A. E. volljährig wurde und Torrhen Manderly aus seinem Amt als Hand entließ.[1]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Feuer und Blut - Erstes Buch, Der Lysenische Frühling und das Ende der Regentschaft
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.