FANDOM


Die Schlacht in der Gurgel war eine Seeschlacht während des Drachentanzes. Sie fand in der Gurgel (zwischen Driftmark und Massies Haken) statt und gehört zu den blutigsten Seeschlachten in der Geschichte von Westeros.[1]

VorgeschichteBearbeiten

Nach dem Fall von Harrenhal an Prinz Daemon Targaryen und weiteren Verlusten für die Grünen, schmiedete Aegons II. Hand Ser Otto Hohenturm einen Plan um die Blockade der Gurgel durch die Velaryon-Flotte zu beenden. Ser Otto gelang es die Meerenge zu überqueren und er gelangte so zu den Feinden von Prinz Daemon, den Drei Töchtern. Er versuchte sie zu überzeugen gegen die Seeschlange vorzugehen.

Ser Ottos Bemühungen trugen Früchte, als der Hohe Rat der Triarchie in Tyrosh sein Angebot annahm. Neunzig Kriegsschiffe unter dem Kommando von Sharako Lohar, dem Admiral der Triarchen aus Lys, segelten von den Trittsteinen in Richtung Gurgel.

Währenddessen entschied Prinz Jacaerys Velaryon auf Drachenstein, seine Halbrüder Prinz Aegon und Prinz Viserys nach Pentos zu schicken um sie vor den Kämpfen in Sicherheit zu bringen.

Ihr Schiff fuhr jedoch geradewegs in die ankommende Flotte der Drei Schwestern. Es wurde erobert und die Eskortschiffe zerstört oder auch erobert. Prinz Viserys wurde gefangen genommen. Der Neunjährige Aegon konnte fliehen, indem er auf seinem jungen Drachen Sturmwolke ritt. Diesem wurde von Bogenschützen auf den Schiffen heftig zugesetzt, jedoch gelang es ihm nach Drachenstein zu fliehen.

SchlachtBearbeiten

Prinz Jacaerys flog auf seinem Drachen um die Flotte aufzuhalten. Die Männer der Flotte hatten schon auf den Trittsteinen gegen Drachen gekämpft und waren auf die Drachenflammen vorbereitet. Obwohl ein paar Schiffe in Flammen aufgingen kämpften die Männer weiter.

Als aber Silberschwinge, Schafsdieb, Seerauch und Vermithor mit ihren Reitern ebenfalls zur Schlacht erschienen wendete sich das Blatt. Die Drachen zerstörten ein Schiff nach dem anderen und viele der Seeleute meuterten und flohen.

Alles schien für die Flotte der Drei Schwestern verloren, bis Vermax, aus ungeklärten Gründen, so tief flog, dass er ins Meer stürzte. Er und Prinz Jacaerys ertranken.

Die Flotte der Drei Schwestern segelte an Drachenstein vorbei, vielleicht, weil sie dachten, es wäre zu stark befestigt. So griff die Flotte die Insel Driftmark an und konnte sie nach harten Kämpfen erobern.

FolgenBearbeiten

Tausende starben. Mehrere Orte auf Driftmark wurden dem Erdboden gleich gemacht. Jedoch war kein Verlust für die Schwarzen so schwerwiegend, wie der Tod von Jacaerys Velaryon.

Obwohl die Flotte der Drei Schwestern die Schlacht gewonnen hatte, waren ihre Verluste ziemlich hoch. Von den neunzig Schiffen waren nur noch achtundzwanzig geblieben. Kurze Zeit später, begann der Zerfall des Königreiches.

ZitateBearbeiten

Wenn das ein Sieg war, dann bete ich darum, nie wieder einen zu erringen.[2]

— Lord Corls Velaryons Erwiderung auf Glückwünsche zu seinem Sieg

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
  2. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Der rote und der Goldene Drache

A  D  B

Schlachten des Drachentanzes
Jahr Schlacht
129 n. A. E. Schlacht an der Brennenden MühlePlünderung von DämmertalSchlacht von Krähenruh
130 n. A. E. Schlacht in der GurgelSchlacht am HonigweinFall von KönigsmundSchlacht am Roten ArmSchlacht am SeeuferSchlachtertanzErste Schlacht bei StolperstadtFall von DrachensteinSchlacht über dem GötteraugeAufstand von Königsmund - Erstürmung der DrachengrubeZweite Schlacht bei Stolperstadt
131 n. A. E. Schlacht am Königsweg
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.