Fandom


Das Schmetterlingsfieber (engl.: butterfly fever) ist eine Krankheit auf der Insel Naath.[1]

ÜbertragungBearbeiten

Während Fremde dem Schmetterlingsfieber erliegen, wenn sie sich zu lange auf der Insel aufhalten, werden die Naathi selber von der Krankheit nicht befallen. Erzmaester Ebros hat alle bekannten Berichte dazu studiert und ist der Ansicht, dass das Fieber von den Schmetterlingen verbreitet wird, welche die Naathi verehren und als ihre Beschützer betrachten. Manche glauben, dass die Krankheit nur von einer bestimmten Schmetterlingsart übertragen wird, so verdächtigt Ebros einen großen, schwarz-weißen Schmetterling mit Flügeln so groß wie Männerhände, doch Maester Yandel bezeichnet dies als Spekulation.[1]

Das Risiko einer Ansteckung sinkt, wenn man sich nur wenige Stunden auf der Insel aufhält und minimiert sich bei Nacht, da Schmetterlinge tagaktive Wesen sind.[1]

VerlaufBearbeiten

Das erste Zeichen der Krankheit ist Fieber, woraufhin schmerzhafte Krämpfe folgen, bei denen der Kranke wild und unkontrolliert zuckt. Am Ende schwitzt er Blut, und das Fleisch schält sich von den Knochen.[1]

GeschichteBearbeiten

Aufgrund der Krankheit konnten sich fremde Eroberer nie auf Naath halten. Allerdings schützte es die Naathi nicht vor nächtlichen Überfällen durch Sklavenjäger.[1]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Die Welt von Eis und Feuer, Jenseits der Freien Städte: Naath
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.