FANDOM


Arryk und Erryk Cargyll

Die Zwillingsbrüder Ser Erryk und Ser Arryk Cargyll töten sich gegenseitig. ©HBO History&Lore

Sippenmord (engl.: Kinslaying) ist in Westeros größtenteils eine tabuisierte Tat. Jede Person, die jemanden von ihrem Blut tötet, gilt auf ewig als verdammt, sowohl vor den Göttern, als auch vor den anderen Menschen. Sowohl die Anhänger der Alten Götter, als auch die der Sieben und des Ertrunkenen Gottes glauben daran und Sippenmörder (engl.: Kinslayers) und dieses Verbrechens Beschuldigte werden grundsätzlich von anderen Menschen gemieden und verachtet.[1][2][3][4] Auch Menschen, die unwissend einen Verwandten töten, gelten trotzdem als verdammt.[5] Zudem gilt im Norden nur der Bruch des Gastrechts als ähnlich frevelhaft wie ein Sippenmord.[6]

Die ewige Verdammung von Sippenmördern kann Sippenmorde verhindern. So z.B. hasst Victarion Graufreud seinen Bruder Euron und denkt daran ihn zu töten. Doch der Fluch des Ertrunkenen Gottes ist das, was ihn davon abhält.[7] Sie soll aber auch Sippenmorde provozieren können: So behauptet Tristifer Botlin, dass Euron Angst hat als Sippenmörder zu gelten, da er vermutet, dass Euron heimlich seinen Bruder Aeron ermordet hat. Asha Graufreud antwortet ihm, dass wenn er Euron sagen würde, dass er Angst habe als Sippenmörder zu gelten, er seine Söhne umbringen würde, um ihm das Gegenteil zu beweisen. [8]

Bei Sippenmord gibt es auch verschiedene Schweren der Schuld, zum einen durch die Verwandtschaftsnähe zwischen Täter und Opfer: Einen nahen Verwandten zu töten, gilt als viel schlimmer, als "nur" einen entfernten Verwandten. Auch gilt es wahrscheinlich als schlimmer einen Elternteil zu töten, als einen Geschwisterteil. Wenn der Verwandte selbst seinen Blutsverwandten getötet hat, gilt das ebenfalls als viel schlimmer, als wenn z.B. Ersterer nur in einer Schlacht gekämpft hat, in der Zweiterer gestorben ist. Am Beispiel einer Schlacht, in der zwei Brüder, die gegeneinander kämpfenden Heere anführen, und der eine Bruder in der Schlacht stirbt, würde es Unterschiede bezüglich der Schuld des anderen Bruders geben, je nachdem, ob er dem Mörder seines Bruders befohlen hat, ihn zu töten, oder demjenigen, der seinen Bruder tötet, Belohnungen dafür versprochen hat, oder ob er seinen Männern befohlen hat, darauf zu achten, seinen Bruder nicht zu töten, oder ob er gar nichts davon getan hat und sich gar nicht darum gekümmert hat. [9]

Sippenmörder, sowie Menschen die desselben beschuldigt/verdächtigt werdenBearbeiten

  • Stannis Baratheon: Zeugte mit Melisandre einen Schatten, den sie gebar um Renly Baratheon zu töten, wahrscheinlich mit Stannis' Zustimmung, welcher schlief und dabei träumte wie er Renly selbst tötete, während Renly starb und dabei schrie und wild um sich schlug.[10] [11]
  • Gregor Clegane: Gerüchten zufolge soll er seinen Vater und seine Schwester getötet haben.[12]
  • {Craster}: Wurde von Dywen Sippenmörder genannt[13], da er seine männlichen Kinder den Anderen opferte.[14] Die Anderen sollen zwar laut der Alten Nan Säuglinge ihren Wiedergängern zum Fraß vorwerfen, doch Farny deutet an, dass Crasters Söhne selber zu Anderen werden,[15] offenbar durch die Hand der Anderen dazu gemacht.
  • Lothar Frey: Hat zusammen mit Roose Bolton die Rote Hochzeit genau durchgeplant [16] und dabei höchstwahrscheinlich auch den Tod seines Verwandten Lucas Schwarzhain durch die Hand seines Halbbruders Hosteen Frey mit eingeplant, welcher auf der Hochzeit auch von Hosteen getötet wurde.[17] Die genaue Verwandtschaftsbeziehung zwischen Lothar und Lucas ist allerdings bisher unbekannt.
  • Euron Graufreud: Mehrere Menschen, unter ihnen Asha Graufreud, glauben, dass Euron seinen Bruder Balon Graufreud ermordet hat, da Eurons Heimkehr einen Tag nach Balons Tod verdächtig erscheint.[2] Tristifer Botlin vermutet später, dass Euron heimlich seinen verschwundenen Bruder Aeron umgebracht hat.[8]
  • Theon Graufreud: Wird von einem verhüllten Mann in Winterfell[18], Mors Umber[19] und Esche für den vermeintlichen Mord an seinen Ziehbrüdern Bran und Rickon Stark ein Sippenmörder genannt, obwohl sie nicht mit ihm blutsverwandt sind.[20]
  • Gilwald Jäger: Wird von seinen beiden jüngeren Brüdern Harlan und Konstans beschuldigt, ihren Vater Lord Eon Jäger umgebracht zu haben.[21]
  • Harlan Jäger: Laut Petyr Baelish hat er seinen Vater Lord Eon umgebracht und nicht Gilwald.[22]
  • Ramsay Schnee: Sein Vater verdächtigt ihn des Mordes an seinem ehelich geborenen Halbbruder Domeric Bolton.[23]
  • {Robb Stark}: Als Robb sich vorbereitete, Rickard Karstark hinzurichten, nennt Karstark ihn einen Sippenschlächter (Sippenmörder), da Karstark und Stark eine große Familie seien.[24] Karstark streckte hier allerdings das Sippenmords-Prinzip in der Hoffnung seinen Kopf zu retten,[9], da Robb und Rickard nur weit entfernte Verwandte waren. Die letzte bekannte Verwandschaftsverbindung zwischen Stark und Karstark besteht durch Robbs Ururururgroßmutter Alys Stark, eine geborene Karstark.[25]
  • {Varamyr}: Tötete seinen kleinen Bruder Kuller aus Neid, wobei er in einen der drei Hunde seiner Familie, Hängeschwanz, Schnüffel oder Knurr, wargte.[26]
  • Tyrion Lennister: Nachdem er Shae im Zimmer seines Vaters auffindet und erdrosselt hat, geht er mit einer Armbrust zu seinem Vater auf dem Abtritt und fragt ihn zu Tysha aus, dann erschießt er Tywin Lennister. Als Cersei von dem Vorfall hört vermutet sie bereits, dass Tyrion hinter dem Mord steckt.

HistorischeBearbeiten

  • Jonos Arryn: Wurde "Jonos der Sippenmörder" genannt, nachdem er seinen Bruder Lord Ronnel Arryn durch die Mondpforte geschickt hatte.[27]
  • Blutstein-Kaiser (kein Bezug zu Westeros): Stürzte und erschlug seine Schwester, die Amethyst-Kaiserin.[28]
  • Arryk Cargyll: Erschlug seinen Zwillingsbruder Ser Erryk Cargyll, als sie in der Zitadelle von Drachenstein aufeinandertrafen. Arryk gab sich dabei als sein Zwillingsbruder Erryk aus, weil er von Kriston Kraut nach Drachenstein geschickt wurde, um Rhaenyra Targaryen oder ihre Kinder zu töten.[29]
  • Erryk Cargyll: Erschlug seinen Zwillingsbruder Ser Arryk Cargyll, als sie in der Zitadelle von Drachenstein aufeinandertrafen. Arryk gab sich dabei als sein Zwillingsbruder Erryk aus, weil er von Kriston Kraut nach Drachenstein geschickt wurde, um Rhaenyra Targaryen oder ihre Kinder zu töten.[29]
  • Erich Durrandon: Tötete seinen Bruder König Durran Durrandon (möglicherweise Durran Durrandon (der Junge)), nachdem der sich in seine Nichte (möglicherweise Erichs Tochter) verliebt hatte.[30]
  • Erreg: Wird "Erreg der Sippenmörder" genannt,[31] also scheint er mindestens einen Sippenmord begangen zu haben, und/oder min. eines Sippenmordes beschuldigt worden zu sein.
  • Söhne des Grauen Königs: Der Graue König hinterließ hundert Söhne, die sich nach seinem Tod über die Nachfolge stritten. In einer mörderischen Gewaltorgie erschlug Bruder den Bruder, bis nur noch sechzehn Söhne übrig waren, welche die Inseln untereinander aufteilten.[32]
  • Harwyn Hoffartt: Er wird verdächtigt, seinen älteren Bruder Prinz Harlan Hoffartt, welcher durch einen Sturz vom Pferd gestorben sein soll, entweder selbst umgebracht zu haben, oder einen Mann ohne Gesicht damit beauftragt zu haben.[33]
  • Larys Kraft: Er ist einer der Verdächtigen, die als Strippenzieher hinter dem Brand von Harrenhal vermutet werden, bei dem u. A. Larys' Vater Lord Lyonel Kraft und sein Bruder Ser Harwin Kraft starben.[34]
  • Gerold Lennister: Soll Gerüchten zufolge seinen Bruder Lord Tybolt Lennister und seine Nichte Lady Cerelle Lennister ermordet haben.[35]
  • Krieger der Mardoshi (kein Bezug zu Westeros): Nachdem ihre Festungsstadt Mardosh fast 6 Jahre den Dothraki, die sie plündern wollten, trotzte, wobei sie vom Hinterland abgeschnitten und nacheinander von immer mehr Khalasaren umzingelt wurden und die Mardoshi dem Hunger wegen erst ihre Pferde und dann ihre eigenen Toten aßen, töteten die überlebenden Krieger von ihnen ihre Frauen und Kinder nachdem sie den Hunger nicht mehr aushielten, damit sie den Dothraki nicht in die Hände fielen, ehe die Krieger zu einem letzten Ausfall gegen die Dothraki aus der Stadt stürmten, bei dem sie alle starben.[36]
  • Maelys I. Schwarzfeuer: Kämpfte im Zweikampf gegen seinen Vetter Daemon und tötete ihn dabei, indem er seinen Kopf so lange im Kreis drehte, bis er sich von der Schulter löste, nachdem er sein Pferd getötet hatte.[37]
  • Lord Stark (Sohn von Bael dem Barden): Tötete den König-jenseits-der-Mauer Bael den Barden an der Gefrorenen Furt, ohne zu wissen, dass dieser sein Vater war.[5]
  • Brynden Strom: Tötete in der Schlacht auf dem Rotgrasfeld erst seinen Halbneffen Aegon Schwarzfeuer, erschoss dann dessen Vater: seinen Halbbruder Daemon I. Schwarzfeuer und tötete dann Daemons anderen Sohn Aemon Schwarzfeuer, nachdem er Schwarzfeuer, die Klinge seines Vaters aufhob.[38] Ließ später einem anderen von Daemons Söhnen, Aenys Schwarzfeuer den Kopf abschlagen.[39]
  • Aegon II. Targaryen: Ließ seine Halbschwester Rhaenyra Targaryen lebendig an seinen Drachen verfüttern.[40][29]
  • Aegon IV. Targaryen: Wird verdächtigt, seinen Vater Viserys, den Zweiten, vergiftet zu haben.[41]
  • Aelora Targaryen: Tötete bei einem grotesken Missgeschick ihren Zwillingsbruder und Gemahl Prinz Aelor Targaryen.[42]
  • Aemond Targaryen: Tötete seinen Halbneffen mit seinem Drachen Vhagar Lucerys Velaryon, als Rache für den früheren Verlust seines Auges durch Lucerys. [40][29]
  • Daemon Targaryen: Erschlug seinen Neffen Aemond Targaryen mit Dunkle Schwester in der Schlacht über dem Götterauge.[40][29]
  • Maegor I. Targaryen: Kämpfte mit seinem Heer in der Schlacht unter dem Götterauge gegen das seines Halbneffen Aegon, in welcher Aegon und sein Drache Quecksilber starben, womöglich, direkt durch Maegors und seines Drachens Balerions Hand. Später ließ Maegor einen anderen Halbneffen, Viserys zu Tode foltern.[43]
  • Maekar I. Targaryen: Vermutlich tötete er unbeabsichtigt, seinen Bruder Baelor, während dem Urteil der Sieben in Aschfurt.[44]
  • Rhaenyra Targaryen: Wurde verdächtigt, ihren Hauptmann der Stadtwache, Ser Luthor Largent, angewiesen zu haben, ihre gefangen genommene Halbschwester Prinzessin Helaena Targaryen aus dem Fenster ihres Zimmers in Maegors Feste auf die Spieße des Burggrabens zu werfen und so für den Tod von Prinzessin Helaena verantwortlich zu sein. Ihr Motiv soll gewesen sein, dass Rhaenyra ihrer Halbschwester den Triumph nicht gönnen wollte, wenn bald, wie vermutet, Prinz Daeron mit seinen Drachen Königsmund einnehmen, Helaena befreien und Rhaenyras Herrschaft beenden werde. Erzmaester Gyldayn ist sich sicher, dass die Geschichte erfunden ist, Helaena war ein gebrochenes Geschöpf, das für Rhaenyras Herrschaft keine Bedrohung darstellte, zudem wurde in keiner Quelle eine besondere Feindschaft der beiden Frauen erwähnt. Außerdem war Ser Luthor, der vermeintliche Mörder, vielen Zeugenaussagen zufolge während der Tatzeit in der Kaserne am Tor der Götter. Die Geschichte wurde überall in der Stadt erzählt und auch vom Hirten aufgegriffen, Großmaester Munkun meint sogar er habe sie erfunden. Pilz hingegen verdächtigt Lord Larys Kraft als Urheber der Geschichte, beide vermuteten Erfinder der Geschichte wollten mit ihr angeblich die Stadt weiter gegen Rhaenyras Herrschaft aufbringen. Tatsächlich brach in der Nacht nach Helaenas Tod in Königsmund ein Aufstand aus, der am Ende Rhaenyras Meister der Münze, ihren Sohn Prinz Gottfrid und fünf Targaryen-Drachen das Leben kostete.[45]
  • Visenya Targaryen: Wird verdächtigt, hinter dem Tod, ihres zweifachen Neffen und Stiefsohn Aenys I. Targaryen zu stecken. Ein mögliches Motiv soll sein, dass sie ihn umgebracht hat, damit ihr eigener Sohn Maegor an die Macht kommt und König wird.[46]
  • Viserys II. Targaryen: Wird beschuldigt, seinen Neffen Baelor I. Targaryen vergiften lassen zu haben, um entweder selbst den Thron besteigen zu können oder um einen Krieg zu verhindern, der entstanden wäre, hätte Baelor es durchsetzen wollen, alle Andersgläubigen in seinem Reich zu bekehren. Viele andere Leute glauben dagegen, Baelors Tod wurde von seinem langen Fasten verursacht.[47]

Menschen, die einen Sippenmord erwogen, bzw. geplant haben oder desselben verdächtigt/beschuldigt werdenBearbeiten

  • Randyll Tarly: Zwang seinen Sohn Samwell sein Erbe aufzugeben und der Nachtwache beizutreten, damit sein jüngerer Bruder Dickon die Burg Hornberg, die Tarly-Ländereien, und das Schwert Herzbann erbt. Falls Samwell nicht zustimme, so sagte Randyll, würde er mit ihm jagen gehen und irgendwo im Wald würde sein Pferd ins Stolpern kommen und er vom Sattel fallen und sterben, das werde er zumindest im Nachhinein seiner Mutter erzählen. Sam deutet das so, dass sein Vater ihn töten würde, wenn er nicht zur Nachtwache ginge[48], aber vielleicht wäre das gar nicht passiert. Sein Vater spricht nicht direkt an, ihn zu töten, er deutet es nur an und untermalt seine Drohung mit dem Kommentar, dass es ihm Freude machen würde, Sam wie ein Schwein zu jagen und indem er das Gespräch stattfinden lässt, während er einen Hirsch häutete. Womöglich war Randyll überzeugt, dass so wie er Sam kenne, die gut untermalte Drohung ausreichen würde, um ihn dazu zu bewegen, der Nachtwache beizutreten und es gar nicht dazu kommen werde, dass sich Sam widersetze.

Zitate über SippenmordBearbeiten

Brudermord ... Mylord, das ist die Ausgeburt des Bösen, des Unsäglichen ...

— Maester Cressen über den Gedanken, dass Stannis seinen Bruder Renly tötet[49]
Die Götter hassen Vatermörder, selbst wenn die Tat in Unwissenheit geschieht.

Ygritte über den Tod von Bael dem Bardem durch die Hand seines Sohnes, einem namentlich unbekannten Lord Stark[5]
Ob vor den alten Göttern oder den neuen, kein Mann ist so unselig wie der Sippenschlächter.

— Rickard Karstark vor seiner Hinrichtung, zu Robb Stark[24]
Jaime hatte es nicht glauben wollen. Ein Mitglied der eigenen Familie zu ermorden war schlimmer als den König zu ermorden, sowohl in den Augen der Götter, als auch in denen der Menschen.

— Jaimes Gedanken darüber, dass Tyrion Joffrey umgebracht haben soll[50]
Wenn ich den Stoß nicht mit eigener Hand führe, bin ich dann trotzdem ein Sippenmörder? Wenn jemand anderes auf meinen Befehl hin zustößt, wird das Blut dann trotzdem an meinen Händen kleben?

— Victarions Gedanken darüber seinen Bruder Euron töten zu lassen[7]
Sagt mir: Wenn der Sippenmörder verflucht ist, was soll dann ein Vater tun, dessen einer Sohn den anderen umbringt?

— Roose Bolton zu Theon Graufreud[23]
Ich stoße nicht auf Sippenmörder an.

Glendon Blumen über Blutrabe[4]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 16, Tyrion IV
    A Clash of Kings, Kapitel 44, Tyrion X
  2. 2,0 2,1 Zeit der Krähen, Kapitel 18, Der Eiserne Kapitän (Victarion)
    A Feast for Crows, Kapitel 18, Der Eiserne Kapitän (Victarion I)
  3. Der Sohn des Greifen, Kapitel 27, Tyrion VII
    A Dance with Dragons, Kapitel 27, Tyrion VII
  4. 4,0 4,1 Der geheimnisvolle Ritter
  5. 5,0 5,1 5,2 Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 23, Jon III
    A Clash of Kings, Kapitel 51, Jon VI
  6. Die Welt von Eis und Feuer, Der Norden
  7. 7,0 7,1 Die dunkle Königin, Kapitel 7, Der Plünderer (Victarion)
    A Feast for Crows, Kapitel 29, Der Plünderer (Victarion II)
  8. 8,0 8,1 Der Sohn des Greifen, Kapitel 26, Die widerspenstige Braut (Asha)
    A Dance with Dragons, Kapitel 26, Die widerspenstige Braut (Asha I)
  9. 9,0 9,1 So Spake Martin (May 22, 2001). Kinslaying in Westeros
  10. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 5, Catelyn II
    A Clash of Kings, Kapitel 33, Catelyn IV
  11. Die Saat des goldenen Löwen, Kapitel 14, Davos I
    A Clash of Kings, Kapitel 42, Davos II
  12. Die Herren von Winterfell, Kapitel 30, Eddard VII
    A Game of Thrones, Kapitel 30, Eddard VII
  13. Diese Information findet nicht in der deutschen Übersetzung Erwähnung, da dort das englische "kinslayer (Sippenmörder)" bei der Übersetzung in "Mörder" umgewandelt wurde.
  14. Der Thron der Sieben Königreiche, Kapitel 23, Jon III
    A Clash of Kings, Kapitel 23, Jon III
  15. Sturm der Schwerter, Kapitel 33, Samwell II
    A Storm of Swords, Kapitel 33, Samwell II
  16. Die Königin der Drachen, Epilog (Merrett Frey)
    A Storm of Swords, Epilog (Merrett)
  17. Die Königin der Drachen, Kapitel 13, Catelyn III
    A Storm of Swords, Kapitel 51 Catelyn VII
  18. Ein Tanz mit Drachen, Kapitel 9, Der Geist von Winterfell (Theon II)
    A Dance with Dragons, Kapitel 46, Der Geist von Winterfell (Theon VI)
  19. The Winds of Winter,
    Spoiler zeigen
    Theon I
  20. Ein Tanz mit Drachen, Kapitel 14, Theon (III)
    A Dance with Dragons, Kapitel 51, Theon (VII)
  21. Die Königin der Drachen, Kapitel 42, Sansa IV
    A Storm of Swords, Kapitel 80, Sansa VII
  22. Die dunkle Königin, Kapitel 1, Alayne I (Sansa I)
    A Feast for Crows, Kapitel 23, Alayne I (Sansa II)
  23. 23,0 23,1 Der Sohn des Greifen, Kapitel 32, Stinker III (Theon III)
    A Dance with Dragons, Kapitel 32, Stinker III (Theon III)
  24. 24,0 24,1 Sturm der Schwerter, Kapitel 20, Catelyn III
    A Storm of Swords, Kapitel 20, Catelyn III
  25. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Stark
  26. Der Sohn des Greifen, Prolog (Varamyr)
    A Dance with Dragons, Prolog (Varamyr)
  27. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Arryn
  28. Die Welt von Eis und Feuer, Yi Ti
  29. 29,0 29,1 29,2 29,3 29,4 Die Welt von Eis und Feuer, Aegon II.
  30. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Durrandon
  31. Die Welt von Eis und Feuer, Die Ankunft der Andalen
  32. Die Welt von Eis und Feuer, Treibholzkronen
  33. Die Welt von Eis und Feuer, Das Schwarze Blut
  34. Der Bruder des Königs
  35. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Lennister unter den Drachen
  36. Die Welt von Eis und Feuer, Die Graslande
  37. Die Welt von Eis und Feuer, Jaehaerys II.
  38. Das verschworene Schwert
  39. Die Welt von Eis und Feuer, Maekar I.
  40. 40,0 40,1 40,2 Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
  41. Die Welt von Eis und Feuer, Viserys II.
  42. Die Welt von Eis und Feuer, Aerys I.
  43. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Maegor I.
  44. Der Heckenritter
  45. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyras Sturz
  46. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Aenys I.
  47. Die Welt von Eis und Feuer, Baelor I.
  48. Die Herren von Winterfell, Kapitel 26, Jon IV
    A Game of Thrones, Kapitel 26, Jon IV
  49. Der Thron der Sieben Königreiche, Prolog (Cressen)
    A Clash of Kings, Prolog (Cressen)
  50. Die Königin der Drachen, Kapitel 24, Jaime II
    A Storm of Swords, Kapitel 62, Jaime VII
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.