FANDOM


Steinmenschen (engl.: Stone Men) sind Menschen, die sich mit den Grauschuppen angesteckt haben und im Gebiet namens "die Gram" am Fluss Rhoyne leben. Sie werden angeblich vom Verhüllten Lord regiert.[1]

Über die SteinmenschenBearbeiten

Steinmenschen sind Menschen im späten Stadium der Krankheit Grauschuppen, sodass sie schon humpeln und gedankenverloren sind und für gewöhnlich inaktiv vor sich hin leben, solange man sie nicht stört. Berührungen mit einem Infizierten führen normalerweise zu einer Übertragung der Krankheit, sodass die Steinmenschen wie Ausgestoßene behandelt werden. Die meisten Steinmenschen sind schwächlich, unbeholfen und schwerfällig. Am Ende verfallen die meisten dem Wahnsinn, doch dann sind sie am gefährlichsten.[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Tyrion Steinmeinschen Lukasz Jaskolski

Die Scheue Maid wird von Steinmenschen angegriffen.
(von Lukasz Jaskolski ©FFG)

Als Tyrion Lennister und Illyrio Mopatis die Stadt Pentos verlassen, um nach Volantis zu reisen, erklärt Illyrio, dass der Weg über Land und die Rhoyne weniger gefährlich sei als eine Schiffsreise, woraufhin Tyrion ihn an die Steinmenschen erinnert.[2] Als Tyrion später mit der Scheuen Maid die Gram erreichen, werden sie tatsächlich von Steinmenschen angegriffen.[1]

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion V
  2. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion II
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.