Fandom


Königin Tyanna vom Turm (engl.: Tyanna of the Tower), auch bekannt als Tyanna aus Pentos, war eine der Gemahlinnen von König Maegor I. Targaryen.[1]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Tyanna war eine bleiche Schönheit mit rabenschwarzem Haar.[1] Sie praktizierte Alchemie und wurde aufgrund ihrer Fähigkeit gefürchtet, Geheimnisse aufzudecken.[2] Tyanna soll mit Ratten und Spinnen gesprochen haben. Sie galt als Zauberin sowie Giftmischerin.[1]

BiographieBearbeiten

Tyanna wurde als uneheliche Tochter eines Magisters von Pentos geboren und stieg von einer Kneipentänzern zu einer Kurtisane auf.[1]

Im Jahre 40 n. A. E. ging Prinz Maegor Targaryen mit seiner zweiten Gemahlin Alys Eggen in die Verbannung nach Pentos.[1] Dort nahm er sich Tyanna zur Geliebten und manchen zufolge wurde diese auch die Liebhaberin von Alys.[3]

Nachdem König Aenys I. Targaryen im Jahre 42 n. A. E. gestorben war, holte Maegors Mutter Visenya ihren Sohn umgehend aus der Verbannung zurück und Maegor erklärte sich selbst zum König, womit er den Anspruch der Kinder seines Bruders Aenys überging. Im Reich war in dieser Zeit der Aufstand der militärischen Orden des Glaubens gegen die Herrschaft des Hauses Targaryen über die Sieben Königslande in vollem Gange. Maegor gewann ein Urteil der Sieben gegen die Söhne des Kriegers, blieb aber anschließend wochenlang bewusstlos. Achtundzwanzig Tage nach dem Kampf legte Tyanna zusammen mit Alys und sechshundert Söldnern in Königsmund an.[1] Auch wenn viele Geschichten über Tyanna im Umlauf waren,[1] traf sich Visenya mit ihr für eine Unterredung und übertrug ihr Maegors Pflege, was die Anhänger des Königs beunruhigte.[3] Am nächsten Morgen erwachte Maegor und zeigte sich zusammen mit Alys und Tyanna der Stadtbevölkerung. Dann verbrannte er mit seinem Drachen Balerion die Gedächtnissepte mitsamt der siebenhundert Söhne des Kriegers darin.[1]

Später im Jahre 42 n. A. E. verkündete Maegor, Tyanna zu seiner dritten Gemahlin nehmen zu wollen. Zwar hieß es, dass Maegors Mutter Visenya nur wenig für die Pentoshi übrig hätte, der einzige Protest kam jedoch von Großmaester Myros, den der König daraufhin tötete. Die Hochzeit fand auf den Überresten der Gedächtnissepte inmitten der Asche und Gebeine der dort verstorbenen Söhne des Kriegers statt. Maegor soll ein Dutzend Septone hingerichtet haben, bis er einen fand, der die Zeremonie durchführte. Nach dem Betten verbrachten Maegor, Tyanna und Alys die Hochzeitsnacht zu dritt.[1] Tyanna entwickelte sich zur gefürchtetsten Gemahlin Maegors.[2]

Zum Zeitpunkt des Jahres 43 n. A. E. munkelte man, dass Maegor von Visenya, Alys und Tyanna beherrscht würde. Letztere wurde "Meisterin der Flüsterer" genannt und erhielt wegen ihres schwarzen Haares den Beinamen "des Königs Rabe". Sie soll sich vom Ungeziefer Königsmunds in der Nacht erzählen lassen haben, wer Äußerungen gegen den König getätigt habe. Im selben Jahr versöhnte sich Maegor in Altsass mit seiner ersten Gemahlin Ceryse Hohenturm und setzte sie wieder in ihre Ehren ein. Als König Aenys' ältester Sohn Prinz Aegon Targaryen Männer versammelte, um seinen Anspruch auf den Thron durchzusetzen, informierte Tyanna Maegor über die geheimen Verbindungen von Aegons Mutter Alyssa Velaryon zu einigen großen Lords, welche sich dem Prinzen möglicherweise anschließen würden, wenn er einen Sieg vorweisen könne. Maegor besiegte und tötete Aegon allerdings in der Schlacht unter dem Götterauge.[1]

Im Jahre 44 n. A. E. verstärkte Maegor seine Versuche, ein Kind zu zeugen, und rief jede Nacht eine seiner drei Gemahlinnen in sein Bett. Schließlich wurde Alys Eggen schwanger und Maegor trug seinen anderen beiden Gemahlinnen auf, ihr aufzuwarten und zu dienen. Alys brachte jedoch eine monströs gestaltete Totgeburt auf die Welt, woraufhin der König ihre Amme und Septas sowie Großmaester Desmond hinrichten ließ. Tyanna teilte Maegor im Anschluss mit, dass er betrogen worden sei und Alys von ihrem Vater, der Hand Lord Lukas Eggen, zahlreiche Männer geschickt bekommen habe, um sich schwängern zu lassen. Der König nannte Tyanna zuerst eine "eifersüchtige, unfruchtbare Hexe" und warf den Kopf von Großmaester Desmond nach ihr. Dann übergab sie ihm jedoch eine Liste mit besagten Männern, welche alle bis auf zwei unter Folter ihre Vergehen gestanden. In der Folge ließ Maegor alle Mitglieder des Hauses Eggen töten. Alys selber wurde fast vierzehn Tage lang von Tyanna zu Tode gefoltert. Etwas später starb auf Drachenstein Maegors Mutter Visenya, was Alyssa Velaryon mit ihren jüngeren Kindern zur Flucht nutzte. Maegor übergab seinen Knappen Prinz Viserys Targaryen, Alyssas zweiten Sohn, zur Folter an Tyanna, um Alyssas Aufenthaltsort zu erfahren. Der fünfzehnjährige Prinz verfügte jedoch über keine Informationen und starb nach neuntägigem Verhör.[1]

Mit dem Tod von Königin Ceryse Hohenturm im Jahre 45 n. A. E. war Tyanna die einzige Gemahlin Maegors und wurde als "die von allen gehasste und gefürchtete Meisterin der Spinnen" angesehen. Während sich Maegor bis ins Jahre 46 n. A. E. auf einem Feldzug gegen die Reste der militärischen Orden des Glaubens befand, hatte Tyanna zusammen mit der Hand Lord Edgut Celtigar die Herrschaft in Königsmund inne.[1]

Zu Beginn des Jahres 47 n. A. E. hatte Maegor immer noch keinen Nachfahren gezeugt, und auch wenn ihm Tyanna weiterhin als Meisterin der Flüsterer diente, schlief er nicht mehr mit ihr. Stattdessen heiratete er die sogenannten drei Schwarzen Bräute, drei Frauen, deren Ehemänner in Maegors Kriegen oder auf seinen Befehl hin gestorben waren. Eine von diesen war seine Nichte Rhaena Targaryen, die Witwe von Prinz Aegon und Mutter von Zwillingstöchtern, welche sie nach Aegons Tod weggeschickt hatte, damit sie in Sicherheit wären. Tyanna machte die Mädchen allerdings ausfindig und brachte sie mit zur Hochzeit, sodass Rhaena die Zeremonie ohne Widerstand durchführte. Zur folgenden Nacht gibt es viele widersprüchliche Geschichten. Eine handelt von einem Fruchtbarkeitstrank, den Tyanna für Königin Jeyne Westerling zubereitet haben soll. Ob diese den Trank angenommen oder ihn Tyanna ins Gesicht geworfen hat, ist für die Geschichtsschreiber jedoch ebenso unklar wie die Frage, ob es den Trank überhaupt gab, da er erst in Berichten mehr als zwanzig Jahre später erstmals erwähnt wird. Ein halbes Jahr nach der Hochzeit wurde bekanntgegeben, dass die Königinnen Jeyne Westerling und Elinor Costayn beide schwanger waren.[1]

Nachdem Jeyne im Jahre 48 n. A. E. eine bein- und armlose Totgeburt mit sowohl männlichen als auch weiblichen Geschlechtsteilen zur Welt gebracht hatte, kam Maegor zu dem Entschluss, dass Tyanna dafür verantwortlich wäre. Sie wurde von den Königsgardisten Ser Owen Busch sowie Ser Maladon Moor ergriffen und in den Kerker gebracht. Noch während die Folterknechte des Königs ihr Werkzeug vorbereiteten, gestand Tyanna, dass sie Jeynes Kind ebenso wie das von Alys Eggen im Mutterleib vergiftet habe und auch Elinor Costayns Kind das gleiche Schicksal erleiden würde. Maegor erschlug Tyanna persönlich, schnitt ihr das Herz raus und verfütterte es an seine Hunde. Zwei Monate danach gebar Elinor ein missgestaltetes totes Kind.[1]

ZitateBearbeiten

Spinnen lügen nicht.[1]

— Tyanna über ihre Informanten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  2. 2,0 2,1 Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Maegor I. - Die Gemahlinnen Maegors des Grausamen
  3. 3,0 3,1 Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Maegor I.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.