FANDOM


Tyrions Giftpilze sind eine Pilzart, die Tyrion Lennister während seines Aufenthalts in der Villa von Magister Illyrio Mopatis in Pentos im Garten findet. Die Pilze sind hell, weiß und haben Flecken, und die gefurchte Unterseite ist blutrot. Die Pilze riechen köstlich, sind aber tödlich. Der eigentliche Name der Pilze ist nicht bekannt.[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Illyrio Mopatis Pilze TizianoBaracchi

Illyrio bietet Tyrion Pilze an (von Tiziano Baracchi ©FFG)

Als Tyrion am ersten Tag seines Aufenthalts den großen Garten des Anwesens erkundet, betrinkt er sich mit Starkwein, während er auf einer Steinbank sitzt. Als ihm der geleerte Krug herunterfällt und ein Stück weit fortrollt, entdeckt Tyrion die Pilze in der Ritze einer zerbrochenen Fliese. Er erkennt die Pilze und findet sieben Stück davon, die er vorsichtig in einen Handschuh einwickelt und mitnimmt. Er fragt sich, ob sich die Sieben einen Scherz mit ihm erlauben. Anschließend schläft er auf der Steinbank ein. Später isst Tyrion mit Illyrio Mopatis zu Abend, und der Magister serviert Tyrion vermeintlich vergiftete Pilze, doch als Tyrion sie nicht essen will, fragt Illyrio, warum er dann den beschwerlichen Weg gehe, sich zu Tode saufen zu wollen. Tyrion muss zugeben, dass er noch nicht bereit ist für den Tod, und am Ende offenbart Illyrio ihm, dass die Pilze gar nicht vergiftet waren.[1]

Auf der Scheuen Maid stellt sich Tyrion mehrfach vor, wie er Jon Connington alias "Greif" die Pilze ins Essen mischt, da er ihn an seinen Vater erinnert.[2]

Als Tyrion von Jorah Mormont entführt wird und denkt, er bringt ihn zu Cersei Lennister, denkt er daran, dass er im äußersten Notfall seine Giftpilze zu sich nehmen werde, bevor sie Königsmund erreichen.[3]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Als Yezzan zo Qaggaz Tyrion und Hella auf einem Sklavenmarkt vor den Mauern Meereens ersteigert, denkt Tyrion daran, dass ihn zur Not die Pilze retten werden.[4]

Als sich die Rote Ruhr im Lager der yunkischen Belagerer breit macht, wird auch Amme krank, der verhasste Aufseher von Yezzans Sklaven. Da sich alle Sklaven weigern, den verhassten Aufseher zu pflegen, fällt schließlich Tyrion die Aufgabe zu, ihm Wasser zu bringen und ihn warm zu halten. Nach nur einem Tag tötet Tyrion ihn höchstwahrscheinlich selbst, denn er macht ihm eine Suppe mit Pilzen, vermutlich mit seinen Giftpilzen, und seine letzten Worte zu Amme sind "Ein Lennister begleicht stets seine Schulden", während Ammes letztes Wort "Nein" ist.[5]

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion I
  2. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion V
  3. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion VII
  4. Ein Tanz mit Drachen, X-Tyrion II
  5. Ein Tanz mit Drachen, X-Tyrion III
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.