Valyrische Straßen (engl.: Valyrian Roads) oder Drachenstraßen[1] (engl.: Dragon Roads) sind alte breite Steinstraßen, die während der Herrschaft des Valyrischen Freistaats erbaut wurden. Sie verlaufen geradewegs von einem wirtschaftlichen Zentrum zum nächsten.[2]

Über die Valyrischen Straßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straßen sind breit und gerade, ein Band aus geschmolzenem Stein, das einen halben Fuß höher liegt als der umgebende Boden, damit das Regenwasser abfließen kann, und obwohl sie schon vor hunderten von Jahren angelegt worden sind, zeigen sie keinerlei Abnutzungs- oder Alterungserscheinungen. Drei Wagen könnten nebeneinander darauf fahren.[3]

Die Straße, die ostwärts von Volantis nach Meereen führt, hatte sich noch einen weiteren, zweifelhaften Namen wegen ihrer Gefährlichkeit verdient: Die Dämonenstraße.[1]

Jüngste Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Band 1 - Die Herren von Winterfell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daenerys Targaryen reitet mit dem Khalasar von Khal Drogo auf dem Weg nach Vaes Dothrak auch über die valyrische Straße zwischen Norvos und Qohor.[4]

Band 9 - Der Sohn des Greifen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der gemeinsamen Reise in einer Sänfte von Pentos zur Rhoyne unterhalten sich Illyrio Mopatis und Tyrion Lennister viel und Tyrion lernt nebenbei die Valyrischen Straßen kennen, von denen er schon viel gehört und gelesen hat.[3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Der Sohn des Greifen, Kapitel 6, Der Diener des Kaufmanns (Quentyn I)
    A Dance with Dragons, Kapitel 6 , Der Diener des Kaufmanns (Quentyn I)
  2. Die Länder von Eis und Feuer
  3. 3,0 3,1 Der Sohn des Greifen, Kapitel 5, Tyrion II
    A Dance with Dragons, Kapitel 5, Tyrion II
  4. Die Herren von Winterfell, Kapitel 23, Daenerys III
    A Game of Thrones, Kapitel 23, Daenerys III
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.