FANDOM


Vermithor, genannt die Bronzene Furie, war ein Drache des Hauses Targaryen, der ursprünglich von König Jaehaerys I. Targaryen geritten wurde.[1] Während des Drachentanzes war sein Reiter Hugo Hammer geritten.[2]

Eigenschaften & ErscheinungBearbeiten

Er war alt und mächtig. Von allen Drachen in Westeros war nur Vhagar größer und älter. Er war dreimal so groß wie Daeron Targaryens Drachendame Tessarion und hatte bronzefarbene Schuppen und lohfarbene Schwingen.[3]

Beim Beginn des Drachentanzes war er schon beinah hundert Jahre alt. Wegen seiner Größe war er nicht mehr so flink wie andere kleinere Drachen. Seine Flamme konnte Stahl und Stein schmelzen. Anders als seine Brüder, war er an Menschen gewöhnt und tolerierte ihre Anwesenheit.

GeschichteBearbeiten

Jaehaerys I. TargaryenBearbeiten

Der Legende nach soll Prinzessin Rhaena Targaryen im Jahre 34 n. A. E. ein Drachenei in die Wiege ihres neugeborenen Bruders Jaehaerys gelegt haben, aus dem dann Vermithor schlüpfte.[1]

Nach Jaehaerys' Tod wurde er lange nicht mehr geritten und schlug sein Lager in einer rauchenden Höhle im Drachenberg auf, wo er für Jahrzehnte blieb.

Während des Bürgerkriegs entschied Prinz Jacaerys Velaryon, dass die Schwarzen neue Drachenreiter brauchten, woraufhin viele Männer dem Ruf des Prinzen folgten. Dies erwies sich als äußerst gefährlich, denn Lord Gormon Massie wurde von Vermithor bei lebendigem Leibe verbrannt. Der Drache beugte schließlich sein Haupt vor dem Bastard eines Waffenschmiedes, der ihn auch im Bürgerkrieg ritt, Hugo Hammer.

Vermithor nahm an der Schlacht in der Gurgel teil, wo er gegen die Flotte der Drei Töchter kämpfte.

Wie auch Caraxes, Schafsdieb und Silberschwinge lagerte Vermithor in der Drachenhöhle, bevor er in die Schlacht flog. In Stolperstadt lagerte er außerhalb der Stadt auf einem Feld, zusammen mit Silberschwinge. Dort waren sie oft ineinander gewickelt. Die beiden Drachen wurde beim Verrat von Stolperstadt von den Zwei Verrätern dazu benutzt, Stolperstadt in Flammen zu hüllen.

Während der Zweiten Schlacht bei Stolperstadt erhob sich der reiterlose Vermithor in die Lüfte und wurde von dem einzigen Drachen mit Reiter angegriffen, Seerauch. Vermithor war keine zehn Meter über dem Boden, als Seerauch von oben auf ihn herabstürzte und ihn kreischend in den Schlamm drückte. Die Reiterlose Tessarion kam ebenfalls zum Kampf und alle drei Drachen rangen bis zum Tode, inmitten von Schlamm, Blut und Rauch. Vermithor konnte Seerauch töten, indem er ihm den Kopf abbiss. Er wollte mit seiner Beute im Mund aufsteigen. Doch seine zerschundenen Flügel trugen sein Gewicht nicht mehr, daher kollabierte er nach wenigen Minuten und starb.

Bekannte Reiter von VermithorBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Söhne des Drachen
  2. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Der rote und der Goldene Drache
  3. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Rhaenyras Sturz
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.