Das Lied von Eis und Feuer Wiki
Advertisement
Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Viserys Targaryen (Begriffsklärung) aufgeführt.

König Viserys II. Targaryen, war der zehnte König der Sieben Königslande aus dem Hause Targaryen. Er herrschte von 171 bis 172 n. A. E.[3] Viserys war der zweite Sohn von Rhaenyra Targaryen und Prinz Daemon Targaryen.[4]

Vor seiner Thronbesteigung diente Viserys seinen Neffen Daeron I. Targaryen und Baelor I. Targaryen als Hand des Königs.[5]

Charakter & Erscheinung[]

Viserys war kleiner und weniger kräftig als sein Bruder Aegon III. Targaryen oder seine Halbbrüder Jaecaerys, Lucerys und Gottfrid Velaryon.[6] Er galt als sehr frühreifes Kind.[7] Im Gegensatz zu seinem Bruder Aegon war er in der Lage, Menschen für sich zu gewinnen, wurde jedoch sehr ernst, nachdem seine Gemahlin ihn verlassen hatte.[8]

Im Alter trug Viserys langes Haar und war glatt rasiert. Er hatte eine markante Nase, buschige Augenbrauen und einen scharfsinnigen und berechnenden Zug um Mund und Augen. Viserys trug die einfache Krone Aegons III.[9]

Biographie[]

Frühe Jahre[]

Viserys wurde im Jahre 122 n. A. E. auf Drachenstein[2] geboren und nach seinem Großvater König Viserys I. Targaryen benannt. Er hatte einen älteren Bruder namens Aegon und mit Jacaerys, Lucerys und Gottfrid Velaryon drei ältere Halbbrüder aus der ersten Ehe seiner Mutter Rhaenyra sowie zwei Halbschwestern namens Baela und Rhaena aus zweiter Ehe seines Vaters Daemon. Aus dem Drachenei, welches man ihm in die Wiege legte, schlüpfte nie ein Drache, was von den Grünen als schlechtes Vorzeichen betrachtet wurde.[1] Das engste Verhältnis hatte Viserys zu Aegon, mit dem er das Schlafgemach, das Studierzimmer und das Spielzimmer teilte.[10]

Drachentanz und Gefangenschaft in Lys[]

Nach Ausbruch des Drachentanzes im Jahre 129 n. A. E. verhandelte Prinz Jacaerys Velaryon mit dem Fürsten von Pentos, dass dieser die beiden Prinzen Aegon und Viserys als Mündel annehmen würde, bis ihre Mutter Rhaenyra den Eisernen Thron erobert hätte. Daraufhin brachen die Jungen Ende des Jahres an Bord der Fröhlichen Hingabe in Richtung Pentos auf. Lord Corlys Velaryon schickte sieben seiner Kriegsschiffe als Begleitschutz mit. Mit an Bord befanden sich auch Aegons Drache Sturmwolke und Viserys' Drachenei. Auf dem Weg traf das Schiff auf die Flotte der Triarchie, welche sich für die Grünen erklärt hatte und auf dem Weg in die Gurgel war. Die Fröhliche Hingabe wurde gekapert, während ihre Begleitschiffe versenkt oder erobert wurden. Prinz Aegon gelang es, auf Sturmwolke nach Drachenstein zu fliehen und von den Geschehnissen zu berichten, wobei sein Drache durch Geschosse so schwer verwundet worden war, dass er innerhalb einer Stunde starb. Da Prinz Viserys keine Möglichkeit zur Flucht hatte, versteckte er sein Drachenei und zog sich zerlumpte Kleidung an, um sich als Schiffsjunge auszugeben, wurde jedoch von einem der richtigen Schiffsjungen verraten und von einem Kapitän der Tyroshi gefangen genommen. Der lysenische Admiral Sharako Lohar beanspruchte den Gefangenen jedoch kurz darauf für sich. Kurz darauf kam es zur Schlacht in der Gurgel, in der die Triarchie hohe Verluste erlitt.[11] Das Schiff, auf dem sich Viserys befand, überstand die Schlacht und kehrte nach Lys zurück, wo Viserys zunächst ein Gefangener von Sharako war. Da es in Westeros keine Nachrichten zum Verbleib des Prinzen gab, wurde er für tot gehalten.[10]

Im Laufe des Drachentanzes kamen Viserys' Vater Daemon, seine Mutter Rhaenyra und seine drei Halbbrüder ums Leben. Nachdem auch König Aegon II. Targaryen gestorben war, wurde Viserys' Bruder als Aegon III. Targaryen gekrönt, womit der Krieg im Jahre 131 n. A. E. endete.[12]

Sharako verkaufte Viserys schließlich für das Gewicht des Jungen in Gold und das Versprechen auf politische Unterstützung an Magister Bambarro Bazanne. Es herrscht die weit verbreitete, wenn auch nie bewiesene Annahme, dass Bambarro den Jungen erworben habe, um sich nach Ende des Drachentanzes je nach Sieger für das Leben oder den Tod des Prinzen bezahlen zu lassen. Angesichts der unübersichtlichen Lage bei Ausbruch des Kriegs der Töchter im Jahre 131 n. A. E.[13] hielt Bambarro Viserys auf seinem Grundstück versteckt, damit ihm der Prinz nicht geraubt würde. Dieser verfügte über eigene Gemächer und nahm die Mahlzeiten zusammen mit Bambarros Familie ein. Außerdem wurde er von Lehrern in Sprachen, Literatur, Mathematik, Geschichte und Musik unterrichtet, ein Waffenmeister sorgte für seine Ausbildung im Schwertkampf, worin er sich bald hervortat. Im Jahre 132 n. A. E. kam Bambarro ums Leben und sein Besitz fiel an Magister Lysandro Rogare, das Oberhaupt einer einflussreichen Bankiersfamilie.[10]

Lysandro soll zunächst überlegt haben, Viserys wegen dessen guten Aussehen als Kurtisane arbeiten zu lassen, bevor der Prinz seine Identität offenbarte. Daraufhin änderte Lysandro seine Pläne und verheiratete ihn mit seiner jüngsten Tochter Larra. Viserys vollzog die Ehe mit seiner sieben Jahre älteren Gemahlin noch vor seiner Rückkehr nach Westeros. Im Jahre 134 n. A. E. wurde Lord Alyn Velaryon von Lysandros Bruder Drazenko Rogare bei einem zufälligen Aufeinandertreffen in Sonnspeer darüber informiert, dass Viserys noch lebte. Daraufhin begab sich Alyn eigenmächtig nach Lys und verhandelte die Freilassung des Prinzen für einhunderttausend Golddrachen und weitreichende Zugeständnisse an das Haus Rogare. Viserys und Larra segelten anschließend mit der Lady Baela nach Königsmund.[10]

Unter Aegon III.[]

Viserys kehrt nach Westeros zurück
(von Douglas Wheatley ©Random House)

In Königsmund warteten König Aegon, sein Rat und Zehntausende Stadtbewohner am Hafen, um Alyn bei seiner Heimkehr zu empfangen. Als Viserys sich nach der Ankunft zu erkennen gab, schloss Aegon ihn weinend in seine Arme.[10] Der junge König hatte sich nie verziehen, seinen Bruder in der Schlacht in der Gurgel im Stich gelassen zu haben, und sah in ihm bis zu seinem Lebensende den einzigen Menschen, dem er vollkommen vertrauen konnte.[8] Viserys' Rückkehr linderte Aegons vorangegange Einsamkeit und brachte ihm ein Stück Lebensfreude zurück. Die beiden Brüder verbrachten fortan wie in ihrer Kindheit viel Zeit miteinander. Viserys nahm auch die Position des Thronerben ein. Da Aegons Königin Daenaera Velaryon noch ein sechsjähriges Kind war, wurde Viserys' Ehe mit Larra Rogarre außerdem als hilfreich für den Fortbestand des Hauses Targaryen erachtet. Zum damaligen Zeitpunkt herrschte ein Rat von Regenten für den minderjährigen König, von denen die Hand Lord Unsieg Gipfel der einflussreichste war. Unsieg empfand die Bedingungen, denen Lord Alyn gegenüber den Rogares für Viserys' Rückkehr zugestimmt hatte, als "ruinös" und stellte darüber hinaus die Rechtmäßigkeit des Vertrags infrage, da Alyn aus rechtlicher Sicht zu keinen Verhandlungen berechtigt gewesen war. Die anderen Regenten wiesen diese Einwände jedoch zurück und erkannten die Bedingungen an, darunter auch die Rechtmäßigkeit von Viserys' Ehe mit Larra. Daraufhin trat Unsieg von seinen Ämtern zurück und verließ die Stadt, die neue Hand wurde Lord Thaddeus Esch.[10] Im selben Jahr verkündete Viserys dem Hof die Schwangerschaft seiner Gemahlin.[14]

Während Viserys am Hof und bei der Stadtbevölkerung äußerst beliebt war, wurde seiner Gemahlin mit einiger Zurückhaltung begegnet, weil sie an ihren heimischen Bräuchen festhielt. So lernte Larra nicht die Gemeine Zunge, trug lysenische Kleidung und betete lysenische Götter an, die den Westerosi fremd waren. Auch ihre Brüder Moredo, Lotho und Roggerio, die sie nach Königsmund begleitet hatten, erfreuten sich wenig Zuneigung. Lotho war der Befehlshaber von Larras Wache, Lotho betrieb eine Niederlassung der Rogare-Bank und Roggerio besaß ein erlesenes Freudenhaus. Auch wenn die Rogares nur eine von mehreren Parteien waren, die am Hof um Macht rangen, wurde ihr Einfluss von manchen aufgrund ihrer Fremdartigkeit zunehmend misstrauisch betrachtet. Der Aufstieg der Familie in Lys, Dorne und den Sieben Königslanden wurde als Lysenischer Frühling bekannt.[14]

Viserys mit Larra und dem jungen Aegon
(von Magali Villeneuve ©Random House)

In den ersten Monates des Jahres 135 n. A. E. brachte Larra einen Sohn auf die Welt, den der erst dreizehnjährige Viserys nach seinem Bruder Aegon nannte und dem er ein Drachenei in die Wiege legte. Nachdem Alyn Velaryons Tochter Laena von ihrem neugeborenen Drachen angefallen worden war, befahl König Aegon, alle Dracheneier aus dem Roten Bergfried zu schaffen. Viserys reagierte darauf äußerst zornig, weil er sich nicht von seinem Ei trennen wollte, das er über all die Jahre in Gefangenschaft bei sich getragen hatte und das ihm sehr viel bedeutete. Am Ende wurde das Ei nach Drachenstein geschickt und Viserys sprach einen Monat lang kein Wort mit seinem Bruder. Die Versöhnung erfolgte erst, als Aegons Gefährte Gaemon Hellhaar einem Giftanschlag zum Opfer fiel, der dem König gegolten hatte. Dennoch verfiel Aegon in der Folge wegen der Trauer um seinen Freund wieder in die alte Schwermut und verlor jegliches Interesse an seinem Hof. Im selben Jahr kam es zum Sturz der Rogares in Lys und zum Zusammenbruch ihrer Bank. Eine Gruppe Vertrauter der ehemaligen Hand Lord Unsieg Gipfel nahm daraufhin am Königshof Larras Brüder gefangen, denen sie Verrat vorwarfen. Auch die Hand Lord Thaddeus Esch wurde der Mittäterschaft bezichtigt, eingesperrt und durch Ser Marsten Wasser, den Lord Kommandanten der Königsgarde, ersetzt. Anschließend sollte der Königsgardist Ser Amalrich Gipfel mit einigen Männern Lady Larra festnehmen, doch Viserys stellte sich ihnen an der Zugbrücke zu Maegors Feste entgegen und befahl Amalrich, seine Gemahlin in Ruhe zu lassen und die Brücke nicht zu betreten. Amalrich widersetzte sich Viserys' Anweisungen und wurde mitsamt seiner Männer von Larras Leibwächter Sardoq getötet. Es folgte eine geheime Belagerung von Maegors Feste durch die Verschwörer, welche schließlich Lord Thaddeus Esch vorführten und ihn seine Verbrechen gestehen ließen, von denen das schlimmste ein Komplott mit den Rogares gewesen sei, um König Aegon und Königin Daenaera zu töten und so Viserys und seiner Gemahlin Larra den Weg zur Herrschaft zu bereiten. Viserys konnte jedoch aufzeigen, dass Thaddeus durch die vorangegangene Folter gebrochen war und seine vermeintlichen Geständnisse wertlos waren. In der Folge brach die Gruppe der Verschwörer auseinander und die Beteiligten wurden getötet oder gefangen genommen. Es kam heraus, dass sie das Königspaar und Lady Larra hatten töten wollen, um dann König Viserys mit einer Westerosi zu verheiraten.[14]

Zu Beginn des Jahres 136 n. A. E. fand eine große Versammlung zahlreicher Lords in Königsmund statt, welche neue Regenten und weitere Positionen bestimmen sollten. Auf Viserys' Betreiben hin wurden die Regenten durch das Los bestimmt. Er sprach sich außerdem gegen Lord Unsieg Gipfels Rückkehr in das Amt der Hand des Königs aus, woraufhin sich die Lords an Lord Torrhen Manderly wandten. Torrhen führte einen dreiunddreißig Tage währenden Prozess gegen die Verschwörer durch, bei dem Viserys durchgängig anwesend war, meistens begleitet von seiner sichtbar schwangeren Gemahlin und seinem Sohn Aegon. Eine der Angeklagten, Priscella Schweyn, hatte sich an der Verschwörung beteiligt, weil sie zu der Überzeugung gelangt war, dass Viserys sie nach Larras Tod heiraten würde, da er sie immer anlächelte und einmal beim Vorübergehen mit der Schulter ihre Brüste berührt habe. Viserys war auch bei den Verhandlungen gegen seine Schwager Lotho und Roggerio dabei, denen Diebstahl und Betrug vorgeworfen wurde. Zum neuen Waffenmeister Ser Lucas Widersten baute Viserys ein freundschaftliches Verhältnis auf. Im selben Jahr brachte Larra einen weiteren Sohn auf die Welt, den Viserys Aemon nannte. Am Ende des Jahres wurde König Aegon volljährig, entließ seine Regenten und übernahm die Herrschaft.[14]

Im Jahre 138 n. A. E. bekam Larra eine Tochter namens Naerys. Viserys' Gemahlin fühlte sich bei Hofe allerdings nie zu Hause und wurde in Königsmund nicht glücklich.[15] Deshalb kehrte sie im Jahre 139 n. A. E. nach Lys zurück, wo sie im Jahre 145 n. A. E. verstarb.[16]

Viserys unterstützte seinen Bruder Aegon bei den Regierungsgeschäften und und diente ihm in seinen letzten Jahren auch als Hand. Zusammen beendeten sie die Aufstände im Reich und entlarvten mehrere Prätendenten, die vorgaben, König Viserys' I. jüngster Sohn Prinz Daeron zu sein, der während des Drachentanzes in der Zweiten Schlacht bei Stolperstadt gefallen war und dessen Leiche man nie gefunden hatte. Außerdem ließ Aegon trotz seiner Angst vor Drachen auf Viserys' Vorschlag hin neun Magier aus Essos kommen, die versuchten, ein Gelege Dracheneier zu erwecken, was allerdings in einer Katastrophe endete.[8]

Mit seinem älteren Sohn hatte Viserys oft Ärger.[15] Im Jahre 151 n. A. E. wurde Aegon im Bett mit Falena Schurwerth gefunden, woraufhin Viserys sie mit dem Waffenmeister Ser Lucas Widersten vermählte und den König überredete, Lucas zum Lord von Harrenhal zu ernennen, damit Falena vom Hof verschwand.[17] Während Naerys ein sehr enges Verhältnis zu ihrem Bruder Aemon hatte und so fromm war, dass sie vielleicht eine Septa geworden wäre, verbot ihr Viserys dies und verheiratete sie stattdessen im Jahre 153 n. A. E. mit König Aegons III. Segen mit ihrem Bruder Aegon.[15] Am letzten Tag des Jahres brachte Naerys einen Jungen namens Daeron zur Welt.[18] Viserys' zweiter Sohn Aemon trat kurz nach der Hochzeit seiner Geschwister[19] im Alter von siebzehn Jahren der Königsgarde bei.[20]

Unter Daeron I.[]

Im Jahre 157 n. A. E. starb König Aegon III. und sein älterer Sohn Daeron bestieg den Thron im Alter von vierzehn Jahren. Viserys bestand nicht auf eine Regentschaft für seinen Neffen, möglicherweise in Anerkennung von Daerons Begabung oder in Erinnerung an die Herrschaft der Regenten in den ersten Jahren der Herrschaft von Aegon III., und diente stattdessen weiter als Hand. Als der König vorschlug, Dorne durch Eroberung dem Reich anzuschließen, befand sich Viserys unter den zahlreichen Gegnern des Plans. Dennoch setzte Daeron sein Vorhaben um und eroberte Dorne innerhalb der nächsten zwei Jahre.[21]

Währenddessen führte Viserys in Königsmund die Regierunsggeschäfte.[15] In dieser Zeit setzte er auch der Beziehung seines Sohnes Aegon mit einer Frau aus dem gemeinen Volk namens Megette ein Ende, aus welcher vier Mädchen hervorgegangen waren. Er schickte Megette zurück zu ihrem Ehemann und übergab die Töchter dem Glauben.[17] Auch nachdem Daeron I. im Jahre 159 n. A. E. mit vierzehn dornischen Geiseln nach Königsmund zurückgekehrt war, setzte die dornische Bevölkerung ihren Widerstand gegen die Fremdbesatzung fort. Daher sah sich der König im Jahre 160 n. A. E. gezwungen, nach Dorne zurückzukehren, wo er in einem Hinterhalt umgebracht wurde. Aemon wurde dabei verwundet und geriet in Gefangenschaft.[21]

Unter Baelor I.[]

Als die Nachricht von Daerons Ermordung in Königsmund eintraf, ließ Viserys die dornischen Geiseln in den Kerker bringen, wo sie auf ihre Hinrichtung warten sollten. Der neue König, Daerons jüngerer Bruder Baelor, begnadigte die Geiseln jedoch und kündigte an, Frieden mit Dorne schließen zu wollen. Dazu wanderte er zu Fuß nach Sonnspeer, wo er mit dem Fürsten von Dorne einen Frieden aushandelte. Teil des Abkommens war die Verlobung von Viserys' Enkel Daeron mit Prinzessin Myriah Martell, der ältesten Tochter des Fürsten. Anschließend beharrte Baelor darauf, auch den Rückweg zu Fuß zurücklegen zu müssen. Da manche Angehörige des dornischen Hofes fürchteten, dass Viserys im Falle von Baelors Tod einen neuen Krieg beginnen könnte, sorgte der Fürst dafür, dass alle dornischen Lords auf dem Weg die Gesetze der Gastfreundschaft achteten. Als der König Prinz Aemon im Knochenweg aus einem Käfig über einer Schlangengrube aus der Gefangenschaft bei den Wyls befreite, wurde er mehrmals gebissen und musste sich daraufhin ein halbes Jahr lang in Sturmkap ausruhen. In dieser Zeit regierte Viserys das Reich und hielt den Friedensvertrag mit den Dornischen ein.[22]

Nach seiner Rückkehr auf den Eisernen Thron schloss Baelor seine drei Schwestern Daena, deren Ehe mit ihm er zuvor gelöst hatte, Rhaena und Elaena im Roten Bergfried ein, wogegen unter anderem Viserys vergeblich Einwände erhob. In den nächsten Jahren sorgten die Entscheidungen des Königs, welcher sehr gläubig war, oftmals für Aufregung und Unverständnis bei den Lords. Die Erlasse beschäftigten sich zunehmend mit geistlichen Angelegenheiten und der Hohe Septon gewann an Einfluss im Reich. Nach dem Tod des geistlichen Oberhauptes wählten die Ergebensten auf Baelors Betreiben hin einen Steinmetz namens Pat, welcher weder schreiben noch sich Gebete merken konnte und ein Jahr später an einem Fieber starb.[22] Manche vermuten, Viserys habe ihn vergiften lassen, um dem Reich weitere Peinlichkeiten zu ersparen.[23] Schließlich führte eine lange Fastenzeit des Königs dazu, dass er zusammenbrach und im Jahre 171 n. A. E. nach zehnjähriger Herrschaft verstarb.[22]

Anschließend wurden ausgehend von Maia Schurwerth Gerüchte in Umlauf gebracht, dass Viserys Baelor vergiften lassen habe, um nach über einem Jahrzehnt des Wartens endlich den Thron zu besteigen. Andere vermuten, Viserys habe Baelor zum Wohle des Reiches vergiftet, da der König an einen göttlichen Auftrag glaubte, alle Ungläubigen in seinem Reich zu bekehren, was zum Krieg mit dem Norden und den Eiseninseln und zu großen Unruhen geführte hätte.[22]

Während manche der Auffassung sind, dass viele von Daerons und Baelors Torheiten eigentlich auf Viserys zurückgingen, führen andere an, Viserys habe die schlimmsten Besessenheiten seiner Neffen nach besten Kräften abgemildert, und betrachten ihn als die klügste Hand seit Septon Barth.[15]

Herrschaft[]

Nach König Baelors Tod gab es Stimmen im Volk und auch unter den Lords, die den Anspruch von König Aegons III. ältester Tochter Daena vertraten. Da diese und ihre beiden Schwestern jedoch ein Jahrzehnt lang abgeschieden in Gefangenschaft gelebt hatten, besaßen sie keine mächtigen Verbündeten. Und auch wenn es den drei Prinzessinnen nun wieder erlaubt war, Männer zu treffen,[17] wurden daher die Entscheidungen des Großen Rates von 101 und der Drachentanz als Präzedenzfälle angeführt, um ihren Anspruch zu übergehen, und stattdessen Viserys als neuer König gekrönt.[15]

Er herrschte wenig mehr als ein Jahr und nahm in dieser Zeit eine Umstrukturierung des königlichen Hofes und seiner Ämter vor. Viserys gründete eine neue königliche Münze, förderte den Handel über die Meerenge und überarbeitete das Gesetzbuch, welches König Jaehaerys I. Targaryen eingeführt hatte. Maester Yandel glaubt, dass Viserys aufgrund seiner Scharfsinnigkeit das Potenzial zu einem neuen Jaehaerys gehabt hätte.[15]

Im Jahre 172 n. A. E. erlag der König einer Krankheit. Sein Nachfolger war sein Sohn Aegon. Auch wenn die Krankheit und ihr unvermitteltes Auftreten Verdacht erregten, verging über ein Jahrzehnt, bis die erste Anschuldigung niedergeschrieben wurde. Demnach soll Viserys von seinem Sohn und Nachfolger Aegon vergiftet worden sein.[15]

Jüngste Ereignisse[]

Band 6 - Die Königin der Drachen[]

Am Hochzeitstag von König Joffrey I. Baratheon diskutiert Tyrion Lennister mit Prinz Oberyn Martell über Großmaester Kaeth' Beurteilung von König Viserys in seinem Werk Leben vierer Könige. Während Oberyn findet, dass Viserys zu gnädig wegkomme, hält Tyrion dagegen, dass Viserys von Kaeth missachtet werde und das Buch Leben fünfer Könige hätte heißen sollen.[5]

Familie[]

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corlys
Velaryon
 
Rhaenys
 
 
 
 
 
Aemma
Arryn
 
Viserys I.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alicent
Hohenturm
 
Rhea
Rois
 
Daemon[A 1]
 
Aegon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Laena
Velaryon
 
Daemon[A 1]
 
Laenor
Velaryon
 
Rhaenyra
 
 
 
 
 
Daemon[A 1]
 
Baelon
 
Aegon
II.
 
Helaena
 
Aemond
 
Daeron
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alyn Velaryon
 
BaelaRhaena
 
 
 
Jacaerys
Velaryon
 
Lucerys
Velaryon
 
Gottfrid
Velaryon
 
Daenaera Velaryon
 
Aegon III.
 
 
Viserys II.
 
Larra Rogare
 
Visenya
 
 
JaehaeraJaehaerys
 
Maelor
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corwyn Corbray
 
 
 
 
 
 
Garmund Hohenturm
 
Daeron I.
 
Baelor I.
 
Daena
 
Septa
Rhaena
 
Elaena[A 2]
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sechs Töchter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon IV.
 
Naerys
 
Aemon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Haus Velaryon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elaena[A 2]
 
 
Ossifer Pflum
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ronnel Fünfrosen
 
 
 
Haus Schwarzfeuer
 
Haus Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Michael Mannkraft
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jon Wasser
 
Jeyne Wasser
 
 
 
 
 
 
 
Viserys Pflum
 
 
 
 
 
 
Robin Fünfrosen
 
Laena Fünfrosen
 
Joslyn Fünfrosen
 
Wonne Fünfrosen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 Prinz Daemon Targaryen war verheiratet mit Lady Rhea Rois von 97 bis 115 n. A. E. Er heiratete danach Lady Laena Velaryon im Jahre 115 n. A. E. Ihre Ehe bestand bis zu Laenas Tod im Jahre 120 n. A. E. Im selben Jahr heiratete Daemon seine Nichte, Prinzessin Rhaenyra Targaryen.
  2. 2,0 2,1 Prinzessin Elaena Targaryen hatte zuerst eine Affäre mit Lord Alyn Velaryon. Danach heiratete sie Lord Ossifer Pflum und nach dessen Tod Lord Ronnel Fünfrosen. In dritter Ehe war sie mit Ser Michael Mannkraft verheiratet.

Siehe auch[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 Feuer und Blut - Erstes Buch, Die Erben des Drachen - Eine Frage der Thronfolge
  2. 2,0 2,1 2,2 Die Welt von Eis und Feuer (App), Viserys II. Targaryen
  3. 3,0 3,1 Die Herren von Winterfell, Appendix
    A Game of Thrones, Appendix
  4. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  5. 5,0 5,1 Die Königin der Drachen, Kapitel 21, Sansa I
    A Storm of Swords, Kapitel 59, Sansa IV
  6. Der Bruder des Königs
  7. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Viserys I.
  8. 8,0 8,1 8,2 Die Welt von Eis und Feuer, Aegon III.
  9. So Spake Martin (November 01, 2005). Targaryen Kings
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 10,5 Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Alyn Eichenfausts Reise
  11. Feuer und Blut - Erstes Buch, Das Sterben der Drachen - Der rote und der goldene Drache
  12. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon II.
  13. Feuer und Blut - Erstes Buch, Unter den Regenten - Die Hand unter der Haube
  14. 14,0 14,1 14,2 14,3 Feuer und Blut - Erstes Buch, Der Lysenische Frühling und das Ende der Regentschaft
  15. 15,0 15,1 15,2 15,3 15,4 15,5 15,6 15,7 Die Welt von Eis und Feuer, Viserys II.
  16. Blood of Dragons Transcripts (November 09, 2014). The World of Ice and Fire "AMA"
  17. 17,0 17,1 17,2 Die Welt von Eis und Feuer, Die neun Mätressen Aegons IV. des Unwerten
  18. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon IV.
  19. Westeros.org: Small Questions v. 10106
  20. Sturm der Schwerter, Kapitel 12, Tyrion II
    A Storm of Swords, Kapitel 12, Tyrion II
  21. 21,0 21,1 Die Welt von Eis und Feuer, Daeron I.
  22. 22,0 22,1 22,2 22,3 Die Welt von Eis und Feuer, Baelor I.
  23. Die dunkle Königin, Kapitel 6, Cersei II
    A Feast for Crows, Kapitel 28, Cersei VI
Advertisement