Ser Willerich Wyld (Der Heckenritter: Willem Wyld; engl.: Willem Wylde) war ein Ritter aus dem Hause Wyld und Mitglied der Königsgarde während der Herrschaft von König Daeron II. Targaryen.[1]

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daerons Vater König Aegon IV. versprach Ser Quentyn Ball einen Platz in der Königsgarde, wenn einer frei werden würde. Als es schließlich soweit war, gab der inzwischen herrschende Daeron jedoch Ser Willerich diesen Platz. Aus diesem Grund kämpfte Ser Quentyn für Daemon Schwarzfeuer.[2]

Turnier von Aschfurt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit Ser Roland Rallenhall und Ser Donnel von Dämmertal begleitete er die Targaryens zum Turnier von Aschfurt. Als Prinz Aerion Targaryen ein Urteil durch Sieben heraufbeschwor, kämpfte Ser Willerich als ein Mitglied der Königsgarde an seiner Seite. Er wurde nach dem Kampf bewusstlos vom Feld getragen.[1]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.