FANDOM


Yunkai

Yunkai-Stadttor mit Harpyie / ©Tom Garden

Yunkai, auch Gelbe Stadt genannt, ist eine Stadt auf der östlichen Seite der Sklavenbucht. Im Westen liegt in der Bucht die Insel Yaros. Nördlich von Yunkai fängt das Niemandsland an. Das Hauptexportgut von Yunkai sind Sklaven, insbesondere Bettsklaven.[1] Die Stadt ist aus gelben Ziegeln erbaut, besitzt eine zerstückelte Stadtmauer und große, stufige Pyramiden.

Das Wappen der Stadt ist eine Harpyie: ein Frauentorso mit Fledermausflügeln statt Armen, Beine eines Adlers und einem Skorpionschwanz. Statt einer langen Kette hält die Harpyie von Yunkai allerdings eine Peitsche und eine eiserne Halsfessel in den Klauen.[1]

Architektur

Die Stadt gleicht Astapor im Aufbau, den bröckelnden Mauern, den hohen Stufenpyramiden und der großen Harpyie, die über den Toren angebracht war. Allerdings sind die Ziegel der Stadt nicht rot wie in Astapor, sondern gelb.[1]

Bevölkerung

Die Bewohner nennen sich Yunkai'i. Die Stadt Yunkai wird von Sklavenhaltern beherrscht die sich die weisen Herren nennen. Sie sprechen einen valyrischen Dialekt.[2] Yunkai ist als übler Ort bekannt, denn die Weisen Herren gelten als durch und durch verdorben. Sie handeln mit Bettsklaven, Lustknaben und Schlimmerem.[3]

Alle drei Städte zahlen lieber Tribut an die vorbeiziehende Khalasare, als gegen Sie in die Schlacht zu ziehen. Doch von den Dothraki stammen ohnehin viele der Sklaven, die die Ghiscari ausbilden und verkaufen. Diese Sklaven stammen aus Eroberungen der Dothraki und werden auf den Fleischmärkten von Meereen, Yunkai und Astapor verkauft.[3]

Bekannte Yunkai'i

Jüngste Ereignisse

Band 6 - Die Königin der Drachen

Eine Armee mit 5000 Soldaten aus Yunkai stellt sich Daenerys Targaryen in den Weg, wobei die Flanken mit je 500 Lanzenträgern, berittenen Bogenschützen mit Schwertern und Äxten besetzt sind, die auf der linken Seite zu den Zweitgeborenen und auf der rechten zu den Sturmkrähen gehören. Daenerys' Heer siegt in der Schlacht von Yunkai, bei der die Sturmkrähen zu ihr überlaufen und die Zweitgeborenen nicht mitkämpfen, weil sie zu betrunken sind. Drei Tage wartet Daenerys mit ihrem Heer vor den Stadtmauern, dann entlassen die Weisen Herren die Sklaven von Yunkai in die Freiheit.[1]

Nach der Belagerung von Meereen erfährt Daenerys, dass der von ihr eingesetzte Rat in Astapor von einem selbst ernannten König namens Cleon gestürzt worden ist, der seinerseits nun Daenerys ein Bündnis gegen Yunkai anbietet und sie dazu heiraten möchte. Er behauptet, Yunkai würde einen Krieg gegen Daenerys planen und dazu bereits neue Truppen ausheben sowie Bündnispartner suchen.[4]

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Die Königin der Drachen, VI-Daenerys I
  2. Die Länder von Eis und Feuer
  3. 3,0 3,1 Die Welt von Eis und Feuer, Valyrias Kinder
  4. Die Königin der Drachen, VI-Daenerys III
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.