FANDOM


Der Zweite Streit (engl.: Second Quarrel) war eine von zwei größeren Entfremdungen zwischen König Jaehaerys I. und seiner Königin Alysanne Targaryen.[1]

GeschichteBearbeiten

Der Streit begann, als Jaehaerys nach dem Tod seines Erben Prinz Aemon im Jahre 92 n. A. E. entschied, Aemons einziges Kind Prinzessin Rhaenys in der Erbfolge zu übergehen und stattdessen seinen nächstältesten Sohn Prinz Baelon zum neuen Thronerben zu ernennen. Alysanne sah keinen Grund, weshalb ein Mann einer Frau vorgezogen werden sollte, und meinte, dass Jaehaerys sie wohl nicht mehr bräuchte, wenn er der Meinung sei, dass Frauen weniger taugten als Männer. Das Paar versöhnte sich schließlich wieder im Jahre 94 n. A. E.[A 1] mit der maßgeblichen Unterstützung ihrer Tochter Septa Maegelle.[1]

AnmerkungenBearbeiten

  1. Diese Information findet nur in der englischsprachigen Ausgabe von Die Welt von Eis und Feuer Erwähnung (siehe auch: Die Welt von Eis und Feuer, Kürzungen, Auslassungen und Übersetzungsfehler).

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Jaehaerys I.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.